Neuer Trail ins Glück im französischen Vaucluse

In der Bergwelt des Vaucluse warten mehr als 230 Kilometer Strecke auf Mountainbiker. (Foto: A. Hocquel)
In der Bergwelt des Vaucluse warten mehr als 230 Kilometer Strecke auf Mountainbiker. (Foto: A. Hocquel)

Ockerfarbene Felsen, alte Wege, traditionelle Steinhäuser und natürlich der Mont Ventoux gehören für Fahrradfreaks zu den Highlights eines Bikerurlaubs im Vaucluse. Mehr als 1.500 Kilometer Radwege in allen Schwierigkeitsstufen ziehen sich durch das Vaucluse und sein höchster Gipfel ist regelmäßig Etappenziel bei der Tour de France. Jetzt sind die Mountainbiker am Start: Seit diesem Sommer lockt „La Grande Traversée de Vaucluse en VTT“, also die Überquerung des Départements Vaucluse mit dem Mountainbike.

232 Kilometer pures Glück versprechen die Initiatoren, die mit diesem Trail fortgeschrittenen Bikern abwechslungsreiche Landschaft sowie technische Herausforderungen schaffen wollten. 5.750 Meter Höhenunterschied gilt es zu bewältigen, idealerweise in fünf Tagen – so mancher Freak soll schon in drei Tagen durchgekommen sein.

Aber für die Schönheiten der Natur kann man sich ruhig Zeit lassen: Die Singletracks verlaufen auf den schönsten Wegen des Ventoux, umgeben von Wein-und Lavendelfeldern bis zum Vorgebirge des Lubéron mit seinen hochgelegenen Dörfern. Stramme Waden sind nach dieser Panoramatour garantiert! Weitere Informationen unter www.provence-tourismus.de.

{google_map}Vaucluse{/google_map}

G. Schröder

ist seit Kindestagen mit dem Reisevirus infiziert und bringt sich seit Jahr und Tag mit großem Engagement als gute Seele hinter den Kulissen in das Mortimer Reisemagazin ein.