Von 11. Mai 2016 Mehr →

Laboe – maritimes Flair an der Kieler Förde

Sonne, Sand und Meer: An der Kieler Förde finden sich alle Zutaten für einen gelungenen Familienurlaub. (Foto: djd)

Sonne, Sand und Meer: An der Kieler Förde finden sich alle Zutaten für einen gelungenen Familienurlaub. (Foto: djd)

Sonne, Sand und Meer: Mehr ist nicht nötig für einen gelungenen Familienurlaub. Laboe an der Ostsee etwa punktet mit seinem langen Strand, den vielfältigen Familienangeboten und dem flach abfallenden Wasser.

Die Hauptstadt Schleswig-Holsteins stets im Blick: Von Laboe aus ist Kiel direkt per Linienboot erreichbar. (Foto: djd)

Die Hauptstadt Schleswig-Holsteins stets im Blick: Von Laboe aus ist Kiel direkt per Linienboot erreichbar. (Foto: djd)

Eine Besonderheit ist zudem die Lage am Eingang zur Kieler Förde, die den Ort für See- und Sehleute gleichermaßen attraktiv macht. Regelmäßig gibt es „große Pötte“ wie Fähren und Kreuzfahrtschiffe zu sehen, zudem ist die Großstadt Kiel mit ihren Freizeit- und Shoppingmöglichkeiten nicht weit entfernt.

Gäste, die vom Wasser und dem maritimen Flair gar nicht genug bekommen können, sind im pittoresken Yachthafen an der richtigen Adresse. Über 700 Liegeplätze stehen hier zur Verfügung, mit direktem Zugang zu einem der beliebtesten Segelreviere an der Ostsee. Auch Bootsausflüge sowie eine regelmäßige Schiffsverbindung nach Kiel starten im Hafen von Laboe.

Rasante Erfahrungen auf dem Wasser können sportlich Aktive auf dem Surfbrett oder dem Kiteboard sammeln. Und wer die Ostseefluten nicht nur beim Baden genießen, sondern auch mehr über die Natur sowie Fauna und Flora erfahren möchte, wird im Naturerlebnisraum mit meeresbiologischer Station viel Neues erfahren.

Eine beliebte Sehenswürdigkeit, nicht nur für Technikbegeisterte, ist das historische U-Boot „U-995“, das man besichtigen kann. Auch einen Abstecher zum Marine-Ehrenmal mit seinem 72 Meter hohen Turm sollten Urlauber nicht versäumen.

Eine der bekanntesten Attraktionen von Laboe ist das U-Boot U-995. Es steht Besuchern für einen Rundgang offen. (Foto: djd)

Eine der bekanntesten Attraktionen von Laboe ist das U-Boot U-995. Es steht Besuchern für einen Rundgang offen. (Foto: djd)

Über 341 Stufen – oder bequemer mit dem Fahrstuhl – gelangen sie auf die Plattform und werden mit einem kilometerweiten Ausblick belohnt, der sich bei klarer Sicht bis nach Dänemark erstreckt. Und sollte die Ostsee bisweilen doch zu kühl sein, wird der Badespaß einfach in die Meerwasserschwimmhalle verlegt.

Badespaß mit Blick auf die "großen Pötte". Auf der Kieler Förde tummeln sich Urlaubsgäste ebenso wie die großen Skandinavien-Fähren oder Kreuzfahrt-Riesen. (Foto: djd)

Badespaß mit Blick auf die „großen Pötte“. Auf der Kieler Förde tummeln sich Urlaubsgäste ebenso wie die großen Skandinavien-Fähren oder Kreuzfahrt-Riesen. (Foto: djd)

Was bedeutet eigentlich „fangfrischer Fisch“? Und wie alt ist der Hafen von Laboe? Antworten auf die genannten und viele weitere Fragen gibt ein neuer Küstenerlebnispfad, der sich von Laboe über zwei Kilometer bis zum Schönberger Strand erstreckt. Hauptfigur auf den kindgerechten Infotafeln ist die kleine Mathilda, die ihren Opa buchstäblich Löcher in den Bauch fragt. Der Erlebnispfad ist damit das perfekte Alternativprogramm für die Familie, wenn gerade einmal kein Strandwetter herrschen sollte. Weitere Informationen unter www.laboe.de.(djd).