Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 14. September 2019 Mehr →

Caorle – die schönsten Ecken in Klein-Venedig

Caorle

Die Altstadt im italienischen Caorle besticht durch ihren ureigenen Charme.

Caorle, das caharmante Kleinod an der italienischen Adria, besticht durch faszinierende Landschaftsbilder und Stadtimpressionen. Dazu gehört etwa die Aussicht vom Lungomare Petronia. Dies ist schlichtweg spektakulär, gleicht doch das Felsenriff, das die Altstadt vom Meer trennt, einem wahren Freiluftmuseum. Unzählige in Stein gemeißelte Bilder gibt es hier zu bestaunen. Alle zwei Jahre kommen die Werke einiger neuer, internationaler Künstler hinzu. Am Ende der Meerespromenade erhebt sich schließlich die Wallfahrtskirche Madonna dell’Angelo zu Ehren der Muttergottes. Einmal in fünf Jahren zeigt sich die Location besonders stimmungsvoll: Dann nämlich, wenn die Fischer ihre Madonna mit einer prächtigen Meeresprozession ehren, die nächstes Mal am 13. September 2020 stattfindet.

Dom mit Kampanile

Am Ende der Meerespromenade erhebt sich die Wallfahrtskirche Madonna dell’Angelo.

1038 erbaut, ist der Dom das älteste und wohl auch spektakulärste Gebäude in Caorle. Direkt daneben erhebt sich mächtig der zylinderförmige Glockenturm – weltweit einer der wenigen seiner Art. Früher diente er den Fischern wohl als Leuchtturm, heute können Besucher ihn bis zur Spitze erklimmen und von dort einen herrlichen Blick auf die Dächer von Caorle genießen – das perfekte Motiv für einen Panorama-Shot!

Die Lagune und ihre Casoni

An den gestaden der Lagune lebten einst die Fischer.

Einst war Caorle nicht mehr als ein verträumtes Fischerdorf und doch einzigartig auf seine Art. Die kegelförmigen, in die sanfte Lagunenlandschaft eingebetteten Häuschen, in denen einst die Fischer wohnten, muten dank ihrer Schilfdächer wie nostalgische Bauernhütten irgendwo in Asien oder mitten im Amazonas an – Boots- oder Radausflüge bieten Gelegenheit für Fotos, deren Anblick später sofort Urlaubsgefühle aufkommen lässt.

Die bunte Altstadt

Traumhaft schön ist auch der Strand der Adria-Gemeinde.

Rund um den Rio Terrà delle Botteghe und entlang der Calle Lunga bezaubert Caorle mit seinen bonbonfarbenen Häuschen, vor deren Türen einst die Frauen die Fischernetze flickten und auf die Rückkehr ihrer Männer warteten. Heute bieten prachtvolle Geranienbalkone, nostalgische Fenster und Türen und kleine verwinkelte Gassen ein Postkartenmotiv nach dem anderen und lassen so die Herzen von Hobbyfotografen höherschlagen.

Caorles Skyline

Zu jeder Tageszeit weiß Caorle mit beeindruckenden an- und Aussichten zu begeistern. – Fotos Comune di Caorle

Vom Oststrand mit seinen charmanten Bars und den teils spektakulären Dachterrassen hat man einen zauberhaften Blick auf die romantische Skyline von Caorle. Neben der Wallfahrtskirche der Madonna dell’Angelo und dem Dom beherrscht die Weite des Meeres mit seinen sanften Wellen das Bild. Dieses Panorama wird sich allen Besuchern ins Gedächtnis brennen. Weitere Informationen unter www.caorle.eu.

Archiviert unter Europa, Italien