Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 21. September 2019 Mehr →

Aruba ganz günstig: One Happy Island für Sparfüchse

Aruba

Auf Aruba, dem One Happy Island, zeigt sich die Karibik von ihrer schönsten Seite.

Karibik-Urlaub kann teuer sein. Auf Aruba, dem One Happy Island, kann man jede Menge unternehmen, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen:

Spritziges Aruba: Paseo Herencia Wassershow

Aruba

Der Eagle Beach gilt nicht von ungefähr als einer der schönsten Flecken auf dem One Happy Island.

Angesichts der spektakulären Farbshow im Springbrunnen des Kolonialhofes des Paso Herencia Einkaufszentrums wähnt man sich fast schon in Las Vegas. Dreimal pro Abend, um 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr schießt das „flüssige Feuerwerk“ unweit von Palm Beach in die Luft und färbt den karibischen Abendhimmel im Takt der Musik in alle erdenklichen Neonfarben wie ein gut einstudiertes Wasserballett.

Die Trambahn von Oranjestad

Aruba

Die Tivi-Bäume sind das landschaftliche Wahrzeichen von Aruba.

Nicht nur für lauffaule Besucher bietet die kleine Tram eine charmante und umweltfreundliche Möglichkeit, die frisch renovierte Innenstadt von Arubas Hauptstadt Oranjestad zu besuchen. Auf den Schienen geht es durch die kleinen Seitenstraßen, neun Stopps bieten, nach dem Hop-on-Hop-off-Prinzip Gelegenheit, den bunten Kolonialcharme aufzusaugen. Los geht es im Halbstundentakt am Kreuzfahrtterminal.

One Happy Island

Im Arikok Natural Park gedeihen gigantische Kakteen..

Ein mehr als lohnenswerter Stopp in Oranjestad ist das neue Café Taste my Aruba, untergebracht im gleichen historischen Gebäude wie das Kunstkollektiv Cosecha. Gemeinsam veranstalten die beiden einmal im Monat einen Markt für Kunst und Gastronomie im Freien.

Open Air Konzerte in Oranjestad

Oranjestad gibt sich bunt und niederländisch geprägt.

Ein absoluter Hotspot am Abend ist der Renaissance Marketplace am Hafen von Oranjestad. Jeden Tag gibt es hier Livemusik, um den Tag ausklingen zu lassen, herumzuschlendern, die Abendestimmung zu genießen und bei einem kühlen Drink die karibisch-gelöste Stimmung zu genießen.

In und um San Nicolas finden sich prächtige Wandmalereien.

Auch vor Djiespie’s Place in den Seitenstraßen von Oranjestad werden Musikliebhaber jeden Freitag glücklich. Ab 18 Uhr gibt es ebenfalls Livemusik, dazu tanzen die Einheimischen in echt karibischer Manier auf der Straße ins Wochenende – Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Street Art in San Nicolas

Street Art prägt Teile von San Nicolas.

Dank der Aruba Art Fair, einer Street Art Veranstaltung im Herbst jeden Jahres, hat sich San Nicolas im Süden Arubas zum absoluten Mekka für Kunstliebhaber entwickelt. Die Straßen und Gassen der kleinen Stadt sind zu einem lebendigen, begehbaren Kunstwerk geworden. Viele der Graffitis sind in 3D-Optik gestaltet und laden zum Anfassen ein. Eine Karte zeigt die sehenswertesten Stücke auf und erläutert deren Geschichte, entlang der Route lassen sich in Cafés und Snackbars die Energiereserven wieder auffüllen.

Eine Klettertour auf die Felsen von Casibari

Auch Off-road lässt sich die Schönheit von One Happy Island im wahrsten Sinne des Wortes erfahren. .

Fast schon wie aus einer anderen Welt muten die bizarren Felsformationen von Casibari an, wie sie in den strahlend blauen Himmel über dem One Happy Island ragen und dazu einladen, sie aus jeder möglichen Perspektive zu entdecken. Neben jeder Menge Kletterspaß bieten die Felsen natürlich auch eine einmalige Fotokulisse. Die Likes sind garantiert! Auf der anderen Straßenseite lockt das Casibari Café, eine Pause einzulegen.

Ein Besuch im Eselreservat von Aruba

Die riesigen Kakteen überall auf der Insel sind echte Blickfänge.

Wer hätte gedacht, dass Esel eine der Tierarten sind, die am häufigsten auf Aruba zu finden sind? Sie kamen einst mit den spanischen Einwanderern auf die Insel. Seit sie nicht mehr als Nutztiere gebraucht werden, wurden sie ihrem Schicksal überlassen und leben nun wild auf Aruba. Im Eselreservat finden die Esel ein neues liebevolles Zuhause und freuen sich immer über Besucher.

An traumhaften Stränden mangelt es auf dem One Happy Island nicht.

Ein Must-Stopp auf dem Weg ist Mauchi Smoothies in Savaneta. Der unscheinbare Stand am Straßenrand serviert organische Snacks und köstliche Smoothies.

Der Blick von Alto Vista

Der Natural Pool ist eine faszinierende Laune der Natur.

Die Kapelle Alto Vista, die älteste katholische Kirche der Insel aus dem Jahr 1750, steht immer ganz oben auf der Liste der Ausflugsziele. Ebenso sehenswert wie die Kirche selbst ist der Blick über die Insel – Alto Vista heißt nicht umsonst „hoher Blick“. Am besten lässt sich der Blick übrigens bei einer frischen Kokosnuss genießen, die vor dem Eingang der Kapelle verkauft wird.

Karneval auf Aruba

Nicht nur zum Karneval steht das One Happy Island Kopf.

Karneval auf dem One Happy Island gleicht einem zweimonatigen, kostenlosen Unterhaltungsprogramm. Imposante Kopfschmücke, schillernde Kostüme, mitreißende Rhythmen, endlose Paraden und jede Menge, Spaß, Tanz und Musik sind die Zutaten für eine der berühmtesten Karnevalveranstaltungen in der Karibik und eine rauschende Party. Zu den Highlights zählen die Lightning Parade in San Nicolas und die Grand Parade in Oranjestad.

Grüne Lunge der Insel ist der Arikok Nationalpark.

Bei der „Jump up“ Parade in San Nicolas, die sogenannte Pyjama Party, sind Touristen übrigens immer gern gesehen. Achtung, zum Karneval ist Aruba immer sehr gut besucht, es empfiehlt sich also, frühzeitig zu buchen.

Wie die Nadel im Heuhaufen

Deri Druif Beach gehört zu den beliebtesten der Insel.

Hooiberg, zu Deutsch Heuhaufen, heißt die mit 165 Metern höchste Erhebung Arubas. Eine Steintreppe mit 500 Stufen macht es einfach, den „Berg“ zu besteigen und den Panoramablick über Aruba und die umliegende türkisfarbene Karibik zu bestaunen.

Im Goldrausch von Bushiribana

Auch spektakuläre Küstenabschnitte finden sich auf Aruba. – Fotos Aruba Tourism Authority

Die alte Goldmühle Bushiribana an der Nordküste von Aruba ist ein tolles Ziel für Entdecker. Stundenlang kann man in dem alten Gemäuer herumklettern, immer neue Fotomotive finden und vor allem den endlosen Blick auf die Karibik genießen. Und wer weiß, vielleicht findet ja der ein oder andere Glückliche noch ein verlorenes Nugget? Weitere Informationen unter www.aruba.com/de.

Archiviert unter Topthema, Amerika, Aruba