Am Chiemsee entspannt in die Pedale treten

, Die Region Chiemsee-Alpenland bietet Radlern eine erholsame Mischung aus Aktivsein und Tiefenentspannung. (Foto Norbert Eisele-Hein)

Vom Fahrradsattel aus sieht man oft mehr. Daher erkunden viele die schönsten Ecke des Landes gerne auf zwei Reifen. Berg- und Seenlandschaften wie etwa das Chiemsee-Alpenland mit seinem abwechslungsreichen Gelände bieten dabei Entdeckungstouren für alle Radlertypen. Rund 2.000 Kilometer umfasst das Radwegenetz in der Region rund um das sogenannte Bayerische Meer. Auf den weitgehend flach verlaufenden Strecken am Chiemsee und den 30 anderen Badeseen der Gegend kommen Genuss- und Rennradler in Fahrt. Für Mountainbiker eröffnet sich in den Chiemgauer Bergen und dem Mangfallgebirge ein breites Spektrum an Touren – von gemütlich bis schweißtreibend. Und wer ganz unbeschwert weit beziehungsweise hoch hinauf kommen möchte, leiht sich ein E-Bike.

Radelpause an warmen Moorseen

Schmucke Orte, vielseitige Natur – die Region rund um das Bayerische Meer – wie hier in Neubeuern – lässt sich bequem auf zwei Reifen entdecken. (Foto Norbert Eisele-Hein)

Auch Fernradwege wie der Mozart-, der Inn- und der Bodensee-Königsee-Radweg führen durch die Region. Nicht entgehen lassen sollte man sich eine Radtour auf dem knapp 60 Kilometer langen Chiemsee-Radweg. Diese Runde mit ihren vielen lauschigen Plätzen zum Rasten oder Baden lässt sich im Übrigen auch in Etappen fahren. Die vielen warmen Moorseen in der Region laden auch im Spätsommer noch zum Eintauchen ein. Und wenn es Herbst wird, setzt man sich einfach in die wärmenden Sonnenstrahlen und genießt die Panoramablicke auf die Alpenkette.

Das Radwegenetz der Region Chiemsee-Alpenland umfasst rund 2.000 ausgeschilderte Kilometer.

Als Ausgangspunkte für Radler, Wanderer und andere Frischluft-Fans bieten Orte wie Bernau und Prien am Chiemsee, Aschau im Chiemgau oder Oberaudorf im bayerischen Inntal ein breites Spektrum an Unterkünften. Ob stilvolle Hotels, familiär geführte Pensionen oder gemütliche Ferienwohnungen – auf Radfahrer spezialisierte Betriebe gibt es in allen Unterkunftskategorien. Unter www.chiemsee-alpenland.de finden Interessierte weitere Informationen zur Region, zahlreiche Tourentipps sowie einen GPS-Tourenplaner.

Tiefenentspannung mit Moor und Co.

Nach dem Radfahren können sich Aktivurlauber in der Region Chiemsee-Alpenland bei Gesundheits- und Wellnessangeboten entspannen. (Foto: djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus)

Nach einem erlebnis- und aussichtsreichen Tag auf dem Rad steigt man aber auch gern irgendwann aus dem Sattel. Wohlgefühl der besonderen Art erwartet Aktivurlauber beispielsweise im Natur-Heildorf Bad Feilnbach am Fuße des Wendelsteins. Das anerkannte Moorheilbad nutzt die gesundheitsfördernde Wirkung des Feilnbacher Naturmoores mit seinem hohen Huminsäure-Anteil in Form von Bäder und Packungen. Als wohltuender Ausgleich zum Aktivsein kann man sich – ganz klassisch – massieren lassen oder sich bei autogenem Training, Yoga und Chi Gong entspannen (djd).

In der Region rund um den Chiemsee erstrecken sich Radwege für Genussradler, Rennradfahrer und Mountainbiker. (Foto: djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus)