Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 24. Januar 2015 Mehr →

Große Hai-Ausstellung im Fürstentum Monaco

Mit zahlreichen Kunstwerken setzt sich das Ozeanographische Museum Monaco mit dem Leben der Haie auseinander.

Mit zahlreichen Kunstwerken setzt sich das Ozeanographische Museum Monaco mit dem Leben der Haie auseinander.

Das Ozeanographische Museum Monaco zeigt noch bis zum 8. März 2015 eine ganz besondere Ausstellung: Im Rahmen seines Aktionsprogramms für den Schutz der Haie präsentiert es mit „On Sharks & Humanity“ eine Ausstellung, die mehr ist als bloße Kunst: Sie möchte den Menschen auch emotional ansprechen.

Auch vor dem Haus macht das Ozeanographische Museum Monaco auf seine Sammlung aufmerksam.

Auch vor dem Haus macht das Ozeanographische Museum Monaco auf seine Sammlung aufmerksam.

Aus diesem Grund sind elf einzigartige Werke zusammengetragen worden, die speziell für das Museum von zehn avantgardistischen Künstlern aus China angefertigt wurden. Das Ergebnis sind ungemein abwechslungsreiche Arbeiten mit ganz verschiedenen Schwerpunkten: Einige behandeln die vorherrschenden Vorurteile gegenüber den geheimnisvollen Meeresbewohner, während andere den Fokus eher auf die Bedrohung dieser faszinierenden Wesen legen: Über 25 Prozent der Haie sind weltweit vom Aussterben bedroht. Die Werke sollen darauf aufmerksam machen, wie die Menschen mit ihrer Unterwasser-Umwelt interagieren und wie sie sie positiv ebenso wie negativ beeinflussen können.

Das Museum ist natürlich nicht nur zu dieser Ausstellung, sondern ganzjährig einen Besuch wert. Am 29. März 1910 wurde es von Prinz Albert I., einem leidenschaftlichen Meeresforscher, eingeweiht und gilt als eines der besten seiner Art in Europa. Auf 6.500 Quadratmetern zeigt das Ozeanographische Museum Monaco über 6.000 Meeresarten in hunderten der Natur nachgeahmten artgerechten Aquarien. Besucher finden hier Clown-, Mond- und Laternenfische, Muränen, Piranhas, Rochen, Meeresschildkröten und noch unzählige weitere Meeresbewohner.

Neben Kunstobjekten sind im Ozeanographischen Museum auch lebende Hai zu bestaunen.

Neben Kunstobjekten sind im Ozeanographischen Museum auch lebende Hai zu bestaunen.

Besonders spannend sind natürlich die Riffhaie, die ein eigenes 400.000 Liter fassendes Becken zur Verfügung haben. Alle Tiere werden auf direktem Weg mit Meerwasser versorgt, denn das Museum wurde an einem ins Mittelmeer reichenden Felshang in Monaco-Ville errichtet. Darüber hinaus gibt es viele Objekte wie Walskelette, Muscheln, Modelle verschiedener Schiffe und sogar die Expeditionsausrüstung von Prinz Albert I. vom Anfang des 20. Jahrhunderts zu bestaunen.

Geöffnet hat das Museum von Januar bis März und Oktober bis Dezember jeweils von 10 bis 18 Uhr, von April bis Juni und im September von 10 bis 190 Uhr und im Juli und August von 9.30 bis 20 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 14 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 10 Euro. Gäste sollten für einen Besuch zwei bis drei Stunden einplanen. Weitere Informationen unter www.visitmonaco.com.

Archiviert unter Europa, Monaco