Der Klassiker unter den Oldtimer-Rallyes

Die Dolomitenrunde über zahlreiche Pässe ist alljährliches Highlight der Oldtimer-Rallye „Südtirol Classic Schenna“. (Foto: Klaus Peterlin)
Die Dolomitenrunde über zahlreiche Pässe ist alljährliches Highlight der Oldtimer-Rallye „Südtirol Classic Schenna“. (Foto: Klaus Peterlin)

Nach ihrem 30. Jubiläum 2015 präsentiert sich die diesjährige „Südtirol Classic Schenna“ so vielfältig wie nie. Bereits das Vorprogramm führt die Teilnehmer und ihre auf Hochglanz polierten Oldtimer in die reizvollsten Ecken des Landes, etwa zur Seiser Alm unterhalb des Schlernmassivs und in den Vinschgau mit dem fast 4.000 Meter hohen Ortler.

Die eigentliche Rallye vom 7. bis 10. Juli 2016 setzt der motorisierten Gipfelschau dann buchstäblich die Krone auf. Von Schenna oberhalb von Meran geht die Fahrt unter anderem ins aussichts- und kurvenreiche Unesco-Weltnaturerbe Dolomiten.

Tolle Aussichten unter Palmen: vor Schloss Schenna. (Foto Alberto Camponite)
Tolle Aussichten unter Palmen: vor Schloss Schenna. (Foto Alberto Camponite)

Die eigentlichen Stars der Veranstaltung aber sind über 100 historische Automobile von Baujahr 1920 bis 1975. Beim täglichen Retro-Corso bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, die Classic Cars genau in Augenschein zu nehmen und mit den Piloten ins Gespräch zu kommen. Wer mag, kann sich einen der Klassiker auch für Schnuppertouren mieten.

Bis zum eigentlichen Rallye-Beginn geht‘ s noch entspannt zu in Schenna – vom 3. bis 6. Juli bleiben die Stoppuhren im Handschuhfach, im Fokus stehen Kultur und Kulinarik: So startet von der Gemeinde bei Meran am 4. Juli eine Genießertour in den Obervinschgau, Südtirols „Highlands“. Dort erwartet die Teilnehmer unter anderem ein Besuch von Italiens erster Whisky Destillerie. Das kurvenreiche Schmankerl des Vorprogramms ist die Strecke auf die Seiser Alm am 5. Juli mit Lunch auf 1.752 Höhenmetern.

Hier zählt vor allem gutes Timing – Zeitprüfung während der Südtirol Classic Schenna. (Foto Klaus Peterlin)
Hier zählt vor allem gutes Timing – Zeitprüfung während der Südtirol Classic Schenna. (Foto Klaus Peterlin)

Die Hauptveranstaltung mit insgesamt zehn Zeitprüfungen beginnt am 7. Juli. Zu den fahrtechnischen wie optischen Leckerbissen des Wettbewerbs zählt die Dolomitenrunde inklusive Karerpass und Würzjoch. Bis ins benachbarte Trentino führt tags darauf die mediterrane Vier-Seen-Tour. Urlauber freuen sich über die Fahrzeugabnahmen am 6. und 7. Juli, eine große Classic Party am 7. Juli sowie die Siegerehrung am 10. Juli, jeweils im Zentrum von Schenna.

Bei der 31. „Südtirol Classic Schenna“  gehen 120 Teams an den Start. Die Klasseneinteilung reicht von „Ancêtre“ (Baujahr 1904 und früher) bis hin zu „Post IV“ (1966 bis 1975). Da beim Wettbewerb selbst vor allem Zeitgefühl zählt, haben schwere Limousinen dieselben Chancen wie schnelle Roadster, denn bestimmte Distanzen müssen in genau festgelegter Zeit durchfahren werden. Infos und Anmeldung unter www.suedtirolclassic.com.

Wissenswertes zu Schenna in Kurzform

Traumaussichten von Schennaberg. (Foto Klaus Peterlin)
Traumaussichten von Schennaberg. (Foto Klaus Peterlin)

Schenna, auf der sonnigen Südseite oberhalb der Kurstadt Meran gelegen, zählt zu Südtirols aussichtsreichsten Bühnen mit Panoramablicken über das gesamte Mittlere Etschtal. Die Gemeinde mit ihren sechs Ortsteilen erstreckt sich von 400 bis 2.781 Meter und erlaubt damit Wandertouren von mediterranen Tieflagen bis in alpine Höhen – auf über 200 Kilometern markierten Wegen. Das Beherbergungs-Angebot zeichnet sich durch seine hohe Servicequalität aus und umfasst luxuriöse Wellness-Hotels ebenso wie stilvolle Bauernhöfe. Schenna steht für Naturgenuss, Aktivsein und echte Südtiroler Gastfreundschaft. Weitere Informationen unter www.schenna.com.