Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 7. April 2013 Mehr →

Ruta 40 – Argentiniens Straßenstolz

Malerische Kulissen türmen sich am Rande der Ruta 40 wie hier in Jujuy auf.

Malerische Kulissen türmen sich am Rande der Ruta 40 wie hier in der Provinz Jujuy auf.

Die längste und spektakulärste Strasse Argentiniens, die magische Nationalstrasse Ruta 40, verbindet über eine Länge von 5.200 Kilometern Cabo Vírgenes in der Provinz Santa Cruz mit La Quiaca in der Provinz Jujuy. Sie steigt auf Höhen von fast 5.000 Metern über dem Meeresspiegel an. Sie überquert nicht weniger als 236 Brücken. Sie führt an 13 großen Seen und Salzseen vorbei. Sie führt an den Toren von insgesamt 20 Reservaten und Nationalparks vorbei und kreuzt 18 wichtige Flüsse. Darüber hinaus führt die Ruta 40 über 27 Kordillerenpässe.

Wegweiser an der Ruta 40 auf dem Abra el Acay. (Foto: Eugenio Costa)

Wegweiser an der Ruta 40 auf dem Abra el Acay. (Foto: Eugenio Costa)

Die 1935 erbaute Nationalstrasse 40 durchquert Argentinien von Süden nach Norden und führt dabei entlang der Anden durch elf Provinzen in drei Regionen des Landes. In Patagonien werden die Provinzen Santa Cruz, Chubut, Río Negro und Neuquén durchquert, in Cuyo die Provinzen Mendoza, San Juan und La Rioja sowie on Norte die Provinzen Catamarca, Tucumán, Salta und Jujuy.

Dabei erstreckt sich die Ruta 40 von Süden nach Norden entlang der Andenkordilleren vom 52° Breitengrad bis zum Breitenkreis 22° 45’. Würde die Straße auf die Nordhalbkugel in gleicher Distanz zum Äquator projiziert werden, verbände sie weite Strecken sowohl von Europa als auch in Australien und Nordamerika.

Weitere Informationen unter www.argentina.travel.

Archiviert unter Argentinien, Amerika
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de