Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 28. September 2018 Mehr →

Klein, aber oho – die wenig bekannten Inseln der Florida Keys

Florida Keys

Traumhaft schön: Der Sonnenuntergang auf Sunset Key. (Foto Laurence Norah/Florida Keys News Bureau)

Die knapp 200 Kilometer lange Inselkette der Florida Keys besteht aus unzähligen kleinen Koralleninseln. Vom spanischen Wort für kleine Insel (cayo) leitet sich der Name Keys ab. Von diesen kleinen Inseln gibt es in den Florida Keys unzählige, die weniger bekannt sind und darauf warten, entdeckt zu werden.

Lignumvitae und Indian Key erkunden

Indian Key gibt sich üppig grün. (Foto Andy Newman/Florida Keys News Bureau)

Zwei wahre historische Schätzchen warten vor Islamorada auf neugierige Entdecker. Nur per Boot oder mit einem Kajak erreicht man ab Robbie’s Marina die Inseln Lignumvitae und Indian Key. Eine Zeitreise zurück zum luxuriösen Inselleben der 1930er Jahre verspricht das mit tropischen Pflanzen bewachsene Lignumvitae Key in der Florida Bay. 1919 wurde der heutige State Park von einem wohlhabenden Industriellen aus Miami gekauft. Heute darf man die Insel nur bei geführten Touren betreten, die von Dezember bis April angeboten werden. Das im Atlantik gelegene Indian Key war einst die Insel mit der größten Bevölkerung der Florida Keys nach Key West. Im 19. Jahrhundert nutzte Strandräuber John Jacob Housman die Insel als Basis, um Schiffswracks zu plündern. Heute lädt Indian Key zum Schwimmen, Sonnenbaden und Entspannen ein. Bei einer selbstgeführten Tour kann man mehr über die Geschichte der Insel erfahren und auf einen Aussichtsturm steigen.

Zeitreise auf Pigeon Key

Pigeon Key liegt im Schatten von gleich zwei Straßen über die Keys. (Foto Andy Newman/Florida Keys News Bureau)

Im frühen 20. Jahrhundert war Pigeon Key das Zuhause von knapp 400 Arbeitern, die am Bau der berühmten Florida Keys Over-Sea Railroad beteiligt waren. Auch ein Versorgungslager und später eine Haltestelle für Passagierzüge gab es auf der kleinen Insel. Heute wird Pigeon Key als Basis für Exkursionsgruppen und Meeresbiologen genutzt, die hier übernachten und ihre Touren starten. Besucher können auf der kleinen Insel die alten Quartiere der Gleisarbeiter und ein historisches Museum erkunden. Seit diesem Jahr können Besucher bequem um 10, 12 und 14 Uhr mit der Fähre vom Hafen des Faro Blanco Leuchtturms in Marathon nach Pigeon Key übersetzen.

Seabird Key ist der perfekte Rückzugsort

Auf den kleinen Inseln der Florida Keys finden sich traumhafte Strände. (Foto Laurence Norah/Florida Keys News Bureau)

Von Marathon aus ist Seabird Key mit dem Boot zu erreichen. Die Privatinsel beherbergt einen wunderschönen Garten mit zahlreichen tropischen Gewächsen. Zu dem kleinen Haus der Insel gehören mehrere Veranden und die Einrichtung verbreitet karibisches Flair. Bis zu acht Personen finden hier Platz und die Küche ist voll ausgestattet. Der Privatstrand lädt zum Sonnenbaden, Schwimmen und Schnorcheln ein. Mit Kajaks kann man aufs Wasser paddeln oder in einer Hängematte einfach nur die Zeit genießen. Ökotourismus steht auf Seabird Key im Vordergrund. Das gesamte Haus versorgt sich mit Solarenergie.

Dry Tortugas – der entlegenste Nationalpark der USA

Nicht nur aus der Vogelperspektive ist Fort Jefferson im Dry Tortugas National Park überaus beeindruckend. (Foto Rob O’Neal/Florida Keys News Bureau)

112 km westlich von Key West befindet sich mit den Dry Tortugas der entlegenste Nationalpark der USA. Besucher können die faszinierenden Sand- und Koralleninseln im Golf von Mexiko im Rahmen eines Tagesausflugs entdecken. Am bequemsten erreicht man den Nationalpark an Bord der Yankee Freedom III Fähre, die täglich ab Key West startet. Vor Ort kann man die Hauptinsel Garden Key auf eigene Faust erkunden, Spannendes über das historische Fort Jefferson aus der Zeit des Bürgerkriegs erfahren, schwimmen und schnorcheln oder einfach nur die Schönheit der Insel und des türkisfarbenen Wassers genießen. Mit einem Wasserflugzeug von Key West Seaplane Adventures ist der Nationalpark bequem in nur 40 Minuten zu erreichen. Angeboten werden Halb- und Ganztagestouren. Weitere Informationen unter www.fla-keys.de.

Archiviert unter Amerika, Florida, USA
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de