Winter Lights Festival in Reykjavik

Von Donnerstag, 9. Februar, bis Sonntag, 12. Februar, begeistert das Winter Lights Festival in der isländischen Kapitale  Reykjavik zum nunmehr neunten Mal mit zahlreichen Licht-Installationen sowie kulturellen und  familiären Veranstaltungen:  die nördlichste Hauptstadt der Welt wird festlich illuminiert und zur „Wundertüte“ von Kunst und Kunsthandwerk, Umwelt und Geschichte, Sport und Kultur. Das vielfältige  Programm spiegelt die vielen Facetten Reykjaviks und seiner Einwohner wider. So lädt der Samstag mit vielen Programmen für Kinder und die Museen bitten zur „langen Nacht der Museen“. Überall in der Stadt sind die Ateliers der Künstler und Designer geöffnet. Bei ausgewählten Tanzshows kommen die Tanzlustigen in Bewegung – wer hingegen nur zuhören möchte, geht zur Pool Night. Bühnen in – nicht vor oder neben – drei der größten Geothermalpools für Musiker bieten ein ganz neues Konzerterlebnis. Ein weiteres, besonders ungewöhnliches Highlight: Wer lieber tanzen „lässt“, ist beim Planierraupen-Ballett genau richtig. Für Interessierte gibt es eine Führung durch die Innenstadt, und man kann sich danach beim Schneerodeln austoben. Das Reykjaviker Winter Lights Festival feiert traditionell sowohl den Winter als auch das Zurück-Kommen des Lichts nach der langen Zeit der winterlichen Finsternis. Das Festival ist ein Geschenk an die Isländer und ihre Gäste: Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Weitere Infos unter www.visitreykjavik.is und www.vetrarhatid.is.