Platzreife erreicht: Dublins Merrion Square ist mittlerweile schon 250 Jahre jung

Ohne Frage ist der mondäne Merrion Square im Herzen der irischen Hauptstadt ein Vorzeigeareal des georgianischen Dublin und der Inbegriff für klassische Architektur des 18. Jahrhunderts. Mit altersloser Grandeur begeht das Ensemble der vornehmsten Häuser Irlands sein 250. Jubiläum. Oscar Wilde verbrachte seine Kindheit in Haus Nr. 1 des Merrion Square und Bram Stoker, Autor des Dracula, besuchte Lady Wilde auf anregenden Abenden in ihrem Salon. W.B. Yeats lebte in Nr. 82 und Irlands politischer Anführer Daniel O´Connell in Nr. 58. Das irische Parlament tagt noch immer im Leinster House, daneben liegen die Irische Nationalgalerie und das Historische Museum. Die Irish Georgian Society hat ihren Sitz auf dem Square ebenso wie historische Archive und die führende Modeschöpferin und Designerin Irlands, Louise Kennedy.

Wer aber glaubt, der von drei Seiten mit herrschaftlichen Villen und prachtvollen öffentlichen Gebäuden zu einem perfekten georgianischen Ensemble stilisierte Platz sei ein steinernes Museum, findet gerade im 250. Jubiläumsjahr seiner Entstehung eine andere Atmosphäre. Der Merrion Square lebt, pulsierend von Musikschülern, Ausstellungsbesuchern und Architekturstudenten. Immer wieder werden die alten Prachtbauten zu öffentlichen Räumen für Galerien, Kunstschulen oder Literaturveranstaltungen. Das georgianische Herz Dublins symbolisiert bis heute die Essenz des feinen irischen Lebens, aber auch den Sprung der Hauptstadt aus der klassischen Zeit in eine junge Moderne. Und an jedem Sonntag findet um den Park des Merrion Square herum ein Open Air Kunst- und Antiquitätenmarkt statt, auf dem ein Vierteljahrtausend Zeitgeschichte leicht zusammenkommt. Mehr unter www.merrionsquare.ie.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Iren, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-804-5. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag erhältlich.

Karsten-Thilo Raab: Irland und Nordirland, Morstadt Verlag, ISBN 978-3-88571-325-8. Erhältlich ist der Titel unter www.morstadt-verlag.de oder im Buchhandel.