Lutherweg in Sachsen wird im Mai eingeweiht

Martin Luther (alias Norbert Hein) freut sich auf die Eröffnung des "Lutherweg in Sachsen" am 27. Mai 2015 in Döbeln. (Foto Andreas Schmidt)
Martin Luther (alias Norbert Hein) freut sich auf die Eröffnung des „Lutherweg in Sachsen“ am 27. Mai 2015 in Döbeln. (Foto Andreas Schmidt)

Es ist geschafft! Im Frühjahr 2015 werden die Beschilderungsarbeiten am Lutherweg in Sachsen abgeschlossen sein. Damit kann der 550 Kilometer lange spirituelle Wanderweg freigegeben werden. Die offizielle Eröffnung findet am 27. Mai 2015 in Döbeln statt.

Der „Lutherweg in Sachsen“ lädt ein, Wirkungsstätten Martin Luthers und anderer Reformatoren zu besuchen und macht den Werdegang und die Auswirkungen der Reformation in Sachsen erlebbar. Insgesamt 27 Kommunen liegen an der Wanderstrecke: Bad Düben, Dreiheide, Torgau, Schildau, Wurzen, Trebsen, Grimma (Kloster Nimbschen), Colditz, Mügeln (Kloster Sornzig), Leisnig (Kloster Buch), Döbeln, Waldheim, Kriebstein, Mittweida, Rochlitz, Penig, Wolkenburg, Waldenburg, Glauchau, Zwickau, Crimmitschau, Gnandstein, Borna, Neukieritzsch, Leipzig, Eilenburg und Löbnitz. Als Teil des Mitteldeutschen Lutherweges mit fast 2.000 Kilometern Länge, wird der Lutherweg, mit dem grünen „L“ auf weißem Untergrund gekennzeichnet.

Die Wander- und Pilgerstrecke verläuft auf Wanderwegen durch idyllische Orte und Landschaften im „Sächsischen Burgen- und Heideland“. An den Wegstationen des Lutherweges in Sachsen werden die Wanderer aussagekräftige Informationstafeln vorfinden. Die die Reformationsgeschichte der Orte am Weg beleuchten, ein spiritueller Impuls gibt den Wanderer geistliche Nahrung mit auf den Weg. Weitere Informationen unter www.lutherweg-sachsen.de. (ots)