London auf den Spuren von Sherlock Holmes

221b  Baker Street - die fiktive Adresse von Sherlock Holmes aus der Literaturvorlage ist längst Wirklichkeit geworden und ist heute Sitz des Museums.
221b Baker Street – die fiktive Adresse von Sherlock Holmes aus der Literaturvorlage ist längst Wirklichkeit geworden und ist heute Sitz des Museums.

Ein Tipp nicht nur für Hobby-Spürnasen: Im Museum of London ist eine neu konzipierte Sherlock Holmes Ausstellung zu sehen. Sie geht der Frage nach wer Sherlock Holmes war und warum er bis heute eine so große Faszination ausübt? Doch auch sonst lässt sich in der britischen Millionenmetropole an der Themse auf den Spuren des Meisterdetektivs einiges erleben:

Der Eingang zu Sherlock Holmes vermeintlicher Wohnung.
Der Eingang zu Sherlock Holmes vermeintlicher Wohnung.

Die Detektiv-Romanfiguren Sherlock Holmes und sein Assistent Dr. Watson haben London geprägt wie keine anderen. Der Autor Sir Arthur Conan Doyle schrieb 56 Kurzgeschichten und vier Romane über das Detektivduo. Die Figur Sherlock Holmes und Dr. Watson treten im späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert Londons auf. Die Besonderheit der Sherlock Holmes Figur ist die Einbeziehung von forensischer Arbeitsweise sowie Sherlocks detaillierte Beobachtungsgabe und seiner Schlussfolgerungen für das erfolgreiche Abschließen seiner Fälle. Die Geschichten des Sherlocks Holmes wurden in mehrere Hörspiele verfasst und in großer Anzahl verfilmt.

Die eingangs erwähnte Ausstellung im Museum of London geht der Frage nach, wer Sherlock Holmes war und warum er bis heute eine so große Faszination ausübt? Der Besucher wird in der Ausstellung in die viktorianische Zeit Londons durch dort entstandene Filme, Fotografien, Malereien und Artefakte zurück versetzt. Wie Sherlock Holmes zu seiner Zeit wird der Besucher dieselben Orte und Situationen kennenlernen. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. April 2015.

In dem Sherlock Holmes Museum kann der Besucher in die Zeit von Sherlock Holmes und seinem Assistenten Doktor Watson eintreten und im Arbeitsraum aus viktorianischer Zeit auf der ersten Etage verweilen. Nach den Geschichten von Autor Sir Arthur Conan Doyle zufolge, lebten Sherlock Holmes und Dr. Watson von 1881 bis 1904 in der Baker Street. Das Sherlock Holmes Museum befindet sich in der Baker Street 221b und ist von Montag bis Sonntag von 9:30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 10 £ und für Kinder unter 16 Jahren 8 £. Weitere Informationen unter www.sherlock-holmes.co.uk

Noch heute ein ewig junger Klassiker: Die Romane von Arthur Conan Doyle über Sherlock Holmes. (Fotos Visit Britain)
Noch heute ein ewig junger Klassiker: Die Romane von Arthur Conan Doyle über Sherlock Holmes. (Fotos Visit Britain)

Im Rahmen eine geführten Tour durch London lässt es sich ebenfalls auf den Spuren von Sherlock Holmes wandeln. Der Besucher wird die Orte der Abenteuer von Holmes und Watson an Charing Cross, der Strands Gas erleuchtenden Gasse und Convent Garden sehen und am Ende das nachgebaute Arbeitszimmer mit vielen von der Conan Doyle Familie gespendeten Artefakten zu Gesicht bekommen. Treffpunkt ist jeden Freitag um 14 Uhr an der U-Bahnstation Embankment mit einem der Tour Guides.

Mit einem professionellen Tour Guide können Interessierte zudem die Orte besuchen, von denen sich der Autor Sir Conan Doyle hat inspirieren lassen und wo die Abenteuer von Sherlock Holmes verfilmt wurden. Die Tour beginnt dort, wo Sherlock Holmes und Dr. Watson sich kennen gelernt haben und endet am Somerset House am The Strand. Die Tour findet jeden Samstag um 11 Uhr sowie sonntags um 10:30 Uhr und mittwochs um 11 Uhr statt. Erwachsene zahlen 12 £ und Kinder unter 16 Jahren 10 £ für eine 2 stündige Tour.

Buchtipps: Ulrike Katrin Peters & Karsten-Thilo Raab: London für eine Hand voll Euro, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-03-1, bestellen

Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Briten, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-800-7