Polen stimmt auf Fußball-Europameisterschaft 2012 ein

Wo geht’s zum Stadion? Welche Fahrkarten muss ich lösen, um zu den Spielen des Viertelfinales zu kommen? Wo finde ich Restaurants, Klubs oder günstige Unterkünfte? Diese und viele andere Fragen beantwortet der Polish Guide, das offizielle Fan- und Touristenportal für die Fußball-Europameisterschaft EURO 2012 in Polen. In deutscher Sprache können sich Fans und Touristen damit schon im Vorfeld der EM bequem von zu Hause auf ihre Reise vorbereiten.  Mit einem Klick geht es weiter zum Polish Pass. Dieser ist eine echte Innovation: Fußballfans können erstmals während einer internationalen Meisterschaft zahlreiche Dienstleistungen mit einer einzigen Karte nutzen. Der Polish Pass ist gleichzeitig Fahrkarte für den Nah- und Fernverkehr, Krankenversicherung sowie Hotelreservierungsausweis.

„Wählen Sie Ihre Mannschaft und wir zeigen Ihnen Polen“, so begrüßt das neue Internetportal Polish Guide seine Gäste in sechs europäischen Sprachen, darunter auch auf Deutsch. Gastfreundschaft steht in Polen nicht nur im Rahmen der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft ganz weit oben. Das spürt man sofort, wenn man das neue Fan- und Touristenportal der EURO 2012 zum ersten Mal betritt.

Die Gäste aus aller Welt sollen sich sofort willkommen fühlen und einfach zurechtfinden. Mit wenigen Klicks legen die Nutzer ihr persönliches Profil an und bekommen die Informationen, die sie für ihren Aufenthalt benötigen. Wer sein Lieblingsteam, die Dauer seines Aufenthaltes sowie seine Interessenschwerpunkte eingegeben hat, erhält ein erstes Informationsangebot: Wo wird die eigene Mannschaft wohnen, wo trainieren, wo finden die ersten Gruppenspiele statt? Wo findet man dort selbst eine Unterkunft, welche Fanzonen gibt es, welche Sehenswürdigkeiten sollte man auf keinen Fall verpassen, welche Restaurants oder Events gibt es vor Ort?

So vorbereitet können sich die Internetnutzer dann selbst gezielt weiter informieren. Neben Informationen über das Turnier, die Mannschaften und Austragungsorte bietet die Homepage auch allgemeine Hinweise zu Transport, Traditionen, Festen und Unterkünften in Polen sowie praktische Informationen, zum Beispiel zum Geldwechseln. Darüber hinaus gibt es auch Rechtstipps. Wichtig für jugendliche Fans dürfte beispielsweise die Information sein, dass in Polen der Genuss alkoholischer Getränke jeglicher Art erst ab dem vollendeten 18. Lebensjahr erlaubt ist. Dazu zählen hier auch Bier und Wein. Wer sich noch intensiver vorbereiten möchte, erhält einen Schnellkurs zur polnischen Geschichte und Kultur.

Herzstück des Portals ist eine interaktive Karte, auf der man sich Veranstaltungen, Unterkünfte, Stadien, Restaurants und vieles mehr anzeigen lassen kann. Der sogenannte Fremdenführer, den man mit seinen Fan- und Aufenthaltsdaten gefüttert hat, soll in Kürze um einen personalisierbaren Kalender erweitert werden, in den man An- und Abreise, alle relevanten Spiele, Veranstaltungen oder Ausflüge eintragen und im Anschluss als Tour-Guide ausdrucken kann. Ungefähr einen Monat vor Anpfiff soll es dieses Tool auch als Applikation für mobile Empfangsgeräte wie Smartphones oder PDAs geben.

Ein Link führt vom Polish Guide zum Polish Pass, der gleichzeitig Flugticket, Nah- und Fernverkehrsfahrkarte, Versicherungspass sowie Hotelreservierungsausweis ist und von zwei polnischen Unternehmen vertrieben wird. Nach dem Login mit seinen persönlichen Daten und der Nummer des Personalausweises kann man alle gewünschten Leistungen wählen und sich seinen persönlichen Polish Pass ausdrucken.

Fußballfans und Touristen können sich so am heimischen Computer ihr individuelles Transport- und Versicherungspaket für ihren Aufenthalt während der EURO 2012 zusammenstellen – und dies zu attraktiven Preisen. So kostet ein 24-Stunden-Ticket für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr der vier Austragungsorte nur rund 2,90 Euro. Sehr günstig sind für Inhaber des Passes auch Fahrten mit Regional- oder Fernverkehrszügen innerhalb von Polen.

Wer Wert auf Schnelligkeit und angenehme Züge legt, kann das Angebot der PKP Intercity nutzen. Für knapp 70 Euro kann man mit deren IC- und TLK-Züge an drei aufeinanderfolgenden Tagen durch ganz Polen fahren. Für eine Woche liegt der Preis bei etwa 96 Euro und für die gesamte Turnierdauer bei 228 Euro. Die einfacheren und langsameren Regionalzüge der Przewozy Regionalne kosten nach dem gleichen Modell 25, 33 und 75 Euro.

Wer aus dem Ausland anreist oder Spiele im Nachbarland Ukraine besuchen möchte, kann auf der Website Flüge suchen und direkt buchen. Gerade einmal einen Euro pro Tag kostet die Krankenversicherungsfunktion des Polish Pass. Der polnische Versicherer PZU bietet hierfür eine Grundsicherung von bis zu 150.000 Złoty (ca. 36.000 Euro) für allgemeinmedizinische Behandlungen. Abgesichert sind auch zahnmedizinische Eingriffe sowie Behandlungen für Schwangere.

Ebenso leicht kann man mit dem Polish Pass ein Hotel oder eine andere Unterkunft buchen. Hier sind derzeit rund 150.000 Betten in Hotels, Pensionen und Appartements im ganzen Land registriert. Die Hotelbasis wird in den kommenden Monaten noch erweitert. Obwohl zahlreiche Hoteliers in den Austragungsorten während der Zeit der EM ihre Preise erhöhen, findet man hier selbst zu den Spieltagen noch vergleichsweise preiswerte Unterkünfte. Auch viele Restaurants und Kneipen in den EM-Spielorten werden die Gunst der Stunde nutzen. Doch auch wenn während der EURO 2012 der halbe Liter Bier 2 Euro statt 1,50 Euro kostet, bleibt er für deutsche Touristen immer noch vergleichsweise preiswert.

Zum Polish Guide gelangt man über die Adresse www.polishguide2012.pl. Der Weg zum Polish Pass führt über www.polishpass.com.pl und www.polishpass.org, allgemeine Auskünfte über Reisen nach Polen gibt es beim Polnischen Fremdenverkehrsamt unter www.polen.travel.