Von 20. August 2014 Mehr →

Tróia, die vielleicht schönste Halbinsel Portugals

Einige der schönsten und spektakulärsten Küstenabschnitte Portugals finden sich entlang der Halbinsel Tróia.

Einige der schönsten und spektakulärsten Küstenabschnitte Portugals finden sich entlang der Halbinsel Tróia.

Unweit der portugiesischen Hauptstadt, südlich von Lissabon, befindet sich die atemberaubende Halbinsel Tróia, die sich von Comporta bis zum Fähranleger für die Überfahrt nach Setúbal erstreckt. Auf einer Gesamtlänge von 18 Kilometern prägen ausgedehnte, teilweise mit Pinien bewachsene Sanddünen und weitläufige Sandstrände die Landschaft dieser Perle zwischen Atlantik und Sado-Mündung. Die feinsandigen Strände, das kristallklare Wasser und das Mikroklima mit ganzjährig milden Temperaturen machen Tróia zu einem Badeparadies.

Nicht selten sind vor der Küste von Tróia Tümmler bei ihren Sprüngen zu beobachten.

Nicht selten sind vor der Küste von Tróia Tümmler bei ihren Sprüngen zu beobachten.

Das Gebiet eignet sich hervorragend für Wassersportarten wie Windsurfen und Segeln. Die Flussmündung und das angrenzende Meer sind zudem Heimat einer etwa 25-köpfigen Delfinkolonie. Bei einem Bootsausflug bestehen gute Chancen, die freundlichen Tümmler in ihrer natürlichen Umgebung aus der Nähe zu beobachten.

Ein Küstenstrich voller Postkartenmotive: Tróia - hier bei Setúbal.

Ein Küstenstrich voller Postkartenmotive: Tróia – hier bei Setúbal. (Fotos: Turismo de Portugal)

Der größte Teil der Halbinsel und ihrer Dünen gehört zum Naturschutzgebiet Reserva Natural do Estuário do Sado. Der geschützte Bereich erstreckt sich entlang der trichterförmigen Sado-Mündung zwischen den Orten Alcácer do Sal, Comporta und Setúbal auf einer Fläche von 23.160 Hektar, von denen ca. 9.500 Hektar Feuchtuferzonen sind. Seinen geschützten Status verdankt das Gebiet den Weißstörchen, die dort ihre Nester hoch oben auf Kirchtürmen und Strommasten bauen, sowie über 200 weiteren Vogelarten, die rund um die Flussmündung leben. Das Naturschutzreservat umfasst zudem ein Waldgebiet mit Korkeichen, die zur traditionellen Korkproduktion genutzt werden, und Pinien, aus deren Kernen köstliche Süßspeisen hergestellt werden.

Weitere Informationen finden unter www.visitalentejo.pt und www.visitportugal.com.

 

Archiviert unter Europa, Portugal