Von 5. Juli 2016 Mehr →

Jersey – kleine Kanalinsel mit großem Garten

Der “Colombier”, ein Taubenturm aus dem 16. Jahrhundert, wurde restauriert. (Foto Visit Jersey)

Der “Colombier”, ein Taubenturm aus dem 16. Jahrhundert, wurde restauriert. (Foto Visit Jersey)

Vor fast 100 Jahren wurde auf der Kanalinsel Jersey eine Gartenanlage geschaffen, die weiter gepflegt und ausgebaut, seit 2014 offiziell als Botanischer Garten gilt. Der damalige Besitzer des Samarès Manor, Millionär und Philanthrop Sir James Knott ließ 1920 einen Landschaftsgarten auf dem ausgedehnten Areal des Herrenhauses anlegen und mit 40 Gärtnern 1924 erweitern. In verschiedene Bereiche unterteilt, entstanden um das Jahr 1930 unter anderem ein japanischer Garten, Teiche und ein weitläufiger Park. Die Gärten erlangten bald den Ruf, die schönsten im britischen Königreich zu sein. Auch der “Colombier”, ein Taubenturm aus dem 16. Jahrhundert, wurde restauriert und schmückt noch heute die Anlage.

Über lange Zeit, während der deutschen Besatzung und auch Jahre danach erfuhr die Anlage wenig Veränderung. Erst der jetzige Eigentümer des herrschaftlichen Anwesens, Seigneur Vincent Obbart, begann in den 1970er-Jahren mit unermüdlichem Einsatz den Garten aus seinem Schlaf zu erwecken und zu einer sehenswerten Anlage auszubauen. Exotische Bäume und Pflanzen sowie einheimische Flora fanden ihren Platz im Park. Ein vielbeachteter Kräutergarten (einer der artenreichsten Europas) entstand, üppige Blumenrabatten, ein “Calender Garden” mit jahreszeitlicher Gestaltung, Tiere kamen hinzu, ein Café und Einrichtungen, die einen großartigen Freizeitpark entstehen ließen, der seit 1984 seine Pforten für die Öffentlichkeit geöffnet hat.

Ein besonderes Kleinod auf Jersey: Samarès Manor mit den dazugehörigen Gärten. (Foto Visit Jersey)

Ein besonderes Kleinod auf Jersey: Samarès Manor mit den dazugehörigen Gärten. (Foto Visit Jersey)

Die Geschichte des Herrenhauses selber reicht bis auf das 12. Jahrhundert zurück und war und ist mit Rechten und Pflichten an das englische Königshaus gebunden. Die wechselnden Besitzverhältnisse lassen Veränderungen sowohl am Gebäude, wie auch an der gesamten Anlage erkennen. Während des Zweiten Weltkriegs, als Jersey unter deutscher Besatzung litt, war das Anwesen selbst als “Kunstschutz” vom deutschen Kommandanten deklariert. Die Schönheit des Manor Houses hatte auch ihn beeindruckt. Der Botanische Garten von Jersey ist heute eine Attraktion und die ehemaligen Stallungen auf dem Gelände wurden in moderne Ferienwohnungen verwandelt. Weitere Informationen unter www.samaresmanor.com und unter www.visitjersey.com.


Archiviert unter Europa, Jersey