Von 9. Juni 2014 Mehr →

Von Yoga bis zur Underground-Tour: Ganz viel Miami für ganz wenig Geld

Zweimal täglich gegen eine freiwillige Spende: 3rd Street Yoga am Strand von South Beach. (Foto GMCVB)

Zweimal täglich gegen eine freiwillige Spende: 3rd Street Yoga am Strand von South Beach. (Foto GMCVB)

Luxus, Glamour, Promistrände – viele verbinden Miami mit eher teurem Urlaubsvergnügen. Tatsächlich belegt die Stadt laut einer aktuellen Studie  hinter New York den zweiten Platz bei den durchschnittlichen US-Zimmerpreisen. Doch mit cleverer Vorbereitung können auch Reisende mit schmalem Geldbeutel erlebnisreiche Tage in Floridas Sonnenmetropole verbringen. Vom Open-Air-Kino über Museen und Galerien bis hin zu Yoga am Strand – viele der Angebote kosten wenig oder gar kein Geld.

So sollten sich Kulturfans den zweiten Samstag im Monat vormerken, denn dann bietet das neue Pérez Art Museum Miami neben kostenlosem Eintritt auch stündlich kreative Performances zum Mitmachen, Kunst-Workshops im Freien und familienfreundliche Galerieführungen an. Am gleichen Tag lockt auch der boomende Wynwood Arts District bis 22 Uhr mit einstündigen Touren zum Nulltarif: Die neue „Underground Tour“ etwa fordert bei den gewagtesten Kunst-Installationen die Sinne der Betrachter heraus, während die „Jameson Graffiti Tour“ nach einer Whisky-Verkostung durch die zahlreichen Showrooms und zu den beeindruckenden Graffiti-Kunstwerken des Viertels führt.

Drei kostenlose Führungen durch das legendäre Biltmore Hotel gibt’s jeden Sonntag in Coral Gables. (Foto Biltmore Hotel)

Drei kostenlose Führungen durch das legendäre Biltmore Hotel gibt’s jeden Sonntag in Coral Gables.
(Foto Biltmore Hotel)

Immer mittwochs um 20 Uhr kommen Cineasten auf ihre Kosten, wenn Blockbuster und französische Filme an die Außenfassade des spektakulären New World Centers in South Beach projiziert werden. Das Gebäude aus der Feder von Stararchitekt Frank Gehry umgibt ein großzügiger Park und eine hochwertige Tonanlage – wer mag, kann also Picknick-Decke, Snacks und eigene Getränke mitbringen.

Am untersten Strandzipfel von South Beach, auf Höhe der dritten Straße, treffen sich zweimal täglich, um 7 und um 18 Uhr, Yogis zum gemeinsamen Workout unter freiem Himmel. Wer den South Beach Local Bus nutzt, zahlt nur 25 Cent bis an den Ort des Geschehens. Dort unterrichten professionell ausgebildete Trainer unentgeltlich, eine kleine Spende nach eigenem Ermessen ist jedoch erwünscht. Ein besonderes Highlight sind auch die einmal monatlich stattfindenden Yoga-Kurse bei Vollmond, der genaue Termin wird kurzfristig über Facebook angekündigt.

Jeden zweiten Samstag im Monat: gratis Führungen durch den angesagten Wynwood Arts District. (Foto GMCVB)

Jeden zweiten Samstag im Monat: gratis Führungen durch den angesagten Wynwood Arts District. (Foto GMCVB)

Immer sonntags um 13.30 Uhr, 14.20 Uhr und 15.30 Uhr führen Historiker gratis durch das legendäre Biltmore Hotel in Coral Gables: In der 1926 erbauten Ikone zählten Größen wie Judy Garland, Bing Crosby und Ginger Rogers zu den Stammgästen, aber auch Gangsterboss Al Capone bewohnte im Turm des Hauses zeitweise eine eigene Suite. In dem riesigen Pool, der bis heute als „Must-See“ in Miami gilt, zog schon Tarzan-Darsteller Johnny Weissmuller seine Bahnen. Weitere kostenlose Angebote finden Interessierte unter www.MiamiAndBeaches.com.

Archiviert unter Amerika, Florida, USA