Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 27. Oktober 2013 Mehr →

Botswana – das grüne Paradies Afrikas

Während der "grünen Jahreszeit" kommen viele Jungtiere auf die Welt.

Während der „grünen Jahreszeit“ kommen viele Jungtiere auf die Welt.

Wasserstraßen mitten in der Wüste – das Okavango-Delta im Norden Botswanas ist eine einzigartige Landschaft. Der rund 1.700 Kilometer lange Okavango versickert dort in einem weit verzweigten Netz aus Kanälen und verwandelt die Kalahari in eine lebendiges Biotop mit einer großen Artenvielfalt: Während der Regenzeit zwischen November und April zeigt sich die Natur in üppiger und überbordernder Schönheit. Wenn sich die Wasserlöcher füllen, erwacht auch das Leben im Busch, viele Jungtiere werden jetzt geboren. Daher ist die „grüne Jahreszeit“ ein guter Zeitpunkt für Tierbeobachtungen.

Wenn sich zwischen November und April die Wasserlöcher füllen, blüht der Busch auf.

Wenn sich zwischen November und April die Wasserlöcher füllen, blüht der Busch auf.

Durch das Okavango-Delta, das größte Binnendelta der Erde, gleiten Besucher am besten mit einem Mokoro. Die traditionellen Einbaum-Kanus machen hautnahe Begegnungen mit Flusspferd und Krokodil, Giraffe und Elefant möglich. In Begleitung von professionellen Guides ist das eine ungefährliche Sache. Sicher fühlen können sich Reisende aber überall in Botswana. Das Land im südlichen Afrika ist aufgrund seiner Diamantenvorkommen ein vergleichsweise wohlhabender Staat. Weitere Safari-Hotspots sind das Moremi-Wildreservat und der Chobe Nationalpark mit der weltweit größten Elefantenpopulation.

Die vielfältigen Natur- und Kulturschätze des Landes liegen den Verantwortlichen am Herzen. Rund 38 Prozent des Landes sind als Nationalparks, Wildreservate und Schutzgebiete ausgewiesen. Inzwischen gehört Botswana aber auch zu den weltweit führenden Öko-Reisezielen. Einrichtungen mit ökologischem, sozialem und kulturellem Anspruch können am „Ecotourism Certification System“ teilnehmen. Seit 2010 wurden insgesamt 15 Camps und Lodges für ihr vorbildliches Verhalten, wenn es um Nachhaltigkeit, Naturschutz und ökologische Produkte geht, mit dem „Eco-Zertifikat“ ausgezeichnet.

deutsche journalisten dienste Bild: 51512

Vor allem rund um die Wasserlöcher und an den Flußufern lassen sich zahlreiche Tierarten aus nächster Nähe beobachten. (Fotos: Botswana Tourism Organisation)

Neben den Reise-Highlights, dem Okavango-Delta und dem Chobe Nationalpark, warten in Botswana viele Geheimtipps auf Entdeckung: die Makgadikgadi-Salzpfannen mit vielen archäologischen Spuren frühester Besiedlung; die Tsodilo Hills mit rund 4.000 Felsmalereien und -zeichnungen sowie der Tuli-Block mit Miniatur-Grand Canyons, einer bedeutenden Elefantenpopulation und Farmhäusern zum Übernachten. Weitere Informationen zu Botswana unter www.botswanatourism.de  (djd/pt).

 

Archiviert unter Botswana, Afrika