Neues Mega-Resort für die Boomtown Macau

In Macau, der Boomtown in Asien, hat Wynn Macau den Bau eines vier Milliarden US-Dollar teuren Hotel- und Casinokomplexes inklusive Restaurants und Ladengalerie bekanntgegeben. Dieser soll bis 2016 auf COTAI entstehen. Auf diesem neu gewonnenen Land zwischen den vorgelagerten Inseln Coloane und Taipa stehen bereits Mega-Resorts wie das Venetian, Galaxy, Sands oder City of Dreams. Diese sind auch als Entertainment-Zentren konzipiert.

Wynn Macau will 2016 sein erstes integriertes Resort auf dem COTAI-Strip eröffnen. Für die in Las Vegas beheimatete Hotelgesellschaft wird dies das zweite Objekt in Macau: Bereits seit 2007 ist das Wynn-Resort im Stadtzentrum in Betrieb. Das neue Areal umfasst insgesamt 206.000 Quadratmeter. Steve Wynn stellte die Pläne für sein vier Milliarden US-Dollar teures Projekt vor: 2.000 Hotelzimmer, 500 Spieltische, zehn Restaurants, Läden, ein Spa, Konferenzräume, ein Nachtclub sowie eine 32 Quadratmeter große Lagune vor dem Casino werden innerhalb der nächsten vier Jahre entstehen. Punkten soll sein integriertes Resort, das sowohl Urlaubs- und Geschäftsreisende als auch Konferenzteilnehmer ansprechen will, nicht nur mit dem Angebot, sondern auch mit seiner guten Anbindung an das Fährterminal, den Flughafen und die neue Stadtbahn.

Die neue Light Rapid Transit (LRT) Bahn soll Erleichterung für den dichten Verkehr bringen. Vor kurzem hat der Bau der ersten 1,9 Kilometer langen Teilstrecke auf  Taipa begonnen. Nach der geplanten Eröffnung im Jahr 2016 wird das öffentliche Verkehrssystem die Halbinsel Macau mit Taipa und Coloane auf einer 20 Kilometer langen Strecke mit 21 Haltestellen verbinden. Zudem wird sie an das Bahnnetz der benachbarten chinesischen Provinz Guangdong anschließen.

Vorhang auf heißt es seit Emde  Juni für „Taboo“, das erste Varieté-Programm Macaus. Es läuft wie die international gelobte Akrobatik-Show „The House of Dancing Water“  im Mega-Resort City of Dreams. Auf der Bühne von Cubic, dem größten Nachtclub Macaus, erwecken zunächst bis zum 15. September 2012 Artisten die Visionen ihres Choreografen Fabien Thomé zum Leben. Darunter ist die in Künstlerkreisen bekannte Elena Gatilova, ehemalige Gymnastikweltmeisterin, die heute mit Hula-Hoop-Reifen auf dem Trapez für Spannung sorgt.

Zum Ensemble gehört auch Lucky Hell aus Finnland, die einzige weibliche Schwertschluckerin. Mit ihrem drei Oktaven umfassenden Stimmvolumen beeindruckt die Mezzosopranistin Jennlee Shallow, die in der Vergangenheit mit dem Musical ‚Der König der Löwen‘ auf Weltreise war. Mit „Taboo“ setzt die City of Dreams ihre Zusammenarbeit mit der Franco Dragone Entertainment Group fort. Diese entwickelte bereits „The House of Dancing Water“ für das Mega-Resort. „Taboo“ ist für Gäste ab 18 Jahren freigegeben und läuft immer mittwochs bis samstags um 22 Uhr.

Weitere Informationen beim Fremdenverkehrsbüro Macau, Schenkendorfstr. 1, 65187 Wiesbaden, Telefon 0611–2 676730, www.macau-info.de

Literatur: Karsten-Thilo Raab, Ulrike Katrin Peters: Macau Reisehandbuch, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-10-9, 12,90 Euro, bestellen