Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 5. April 2014 Mehr →

Tahiti in Feierlaune – polynesische Tänze und das härteste Kanurennen der Welt

Bora Bora - ein Inseltraum in der Südsee. (Foto: Sofitel)

Bora Bora – ein Inseltraum in der Südsee. (Foto: Sofitel)

Türkisfarbenes Wasser, schneeweiße Strände, atemberaubende Natur und kulturelle Sehenswürdigkeiten – Tahiti kommt der Vorstellung vom Paradies ganz nah und ist für viele ein „Once in a lifetime“-Reiseziel. Wer zudem nach dem Besonderen und gewissen Extra sucht, sollte sich eines der zahlreichen Events im Jahreskalender nicht entgehen lassen. Auf diesem Weg erfahren Reisende die französisch-polynesische Kultur hautnah und erleben die Einheimischen beim ausgelassenen Feiern. Zwei besondere Events sind das „Heiva i Tahiti“ und das „Hawaiki Nui Va’a“, die vor atemberaubender Kulisse tausende Besucher begeistern.

Das „Heiva i Tahiti“ ist einer der großen kulturellen Höhepunkte Französisch-Polynesiens. Nachdem der tahitianische Tanz für viele Jahre durch die Missionare verboten war, feierte er 1881 sein großes Comeback – und das erste „Heiva i Tahiti“ war geboren. Heute feiern nahezu alle Einwohner der Inseln wochenlang traditionelle tahitianische Tänze, Musik und Lieder. Das „Heiva i Tahiti“ ist ein Symbol für polynesische Kultur geworden und ist ein bedeutendes Fest für die Einwohner, die stolz auf ihre Wurzeln sind – es gilt als das größte Kulturfestival Französisch-Polynesiens. Das 133. „Heiva i Tahiti“ findet in diesem Jahr vom 3. bis 19. Juli statt.

Baströckchen und polnesische Tänze sind Teil der Tradition auf Tahiti. (Foto: Tahiti Toursime)

Baströckchen und polnesische Tänze sind Teil der Tradition auf Tahiti. (Foto: Tahiti Toursime)

Das große Highlight gegen Ende des Jahres, vom 5. bis 7. November, ist das „Hawaiki Nui Va’a“ – der Wettkampf der traditionellen Auslegerkanus zwischen Huahine und Bora Bora. Es ist eines der bekanntesten Rennen dieser Art und gilt als das härteste, aber auch das schönste der Welt.

Die Route erstreckt sich über rund 124 Kilometer auf drei Etappen und führt am ersten Tag von Huahine nach Raiatea, weiter nach Taha’a und am letzten Tag mit der schwierigsten und längsten Teilstrecke nach Bora Bora. Mit dabei sind etwa 1.200 Athleten aus aller Welt. Für die Zuschauer ist das Rennen wie ein großes Volksfest. Sie reisen den Auslegerkanus von Insel zu Insel hinterher und beobachten den Wettkampf von den Inseln oder von Booten aus. An Start und Ziel werden bei Essen, Musik und Tanz die Athleten gefeiert und auch Besucher sind herzlich willkommen.

Archiviert unter Ozeanien, Tahiti