Von 28. März 2014 Mehr →

Unberührtes Paradies in Kolumbien: Der Naturpark Isla de Salamanca

 Naturpark Isla de Salamanca

Der Naturpark Isla de Salamanca steht als Biosphärenreservat seit dem Jahre 2000 unter dem Schutz der UNESCO.

Ein perfekter Ort, um Vögel, Schildkröten und Kaimane zu beobachten ist der Naturpark Isla de Salamanca.  Zwischen Barranquilla, der Hauptstadt des Departamento von Atlántico, und der Gemeinde Ciénaga im Departamento von Magdalena gelegen, findet sich der Ort, an dem mannigfaltige Mangrovenwälder an den größten Lagunenkomplex Kolumbiens grenzen. Die Salamanca-Insel vereint Strände, Mangrovenwälder und Sümpfe in einem Gebiet. Aufgrund der Artenvielfalt der Ökosysteme hat die UNESCO es schon im Jahr 2000 zum Biosphärenreservat erklärt und schützt damit einen auch für die Wissenschaft großen Naturreichtum. Neben wissenschaftlichen Exkursionen lädt der Salamanca-Naturpark zu Wanderungen durch den Mangrovenwald, Bootsfahrten durch das Sumpf- und Flussnetz und als ein wichtiges Habitat für Zugvögel zum Beobachten von 200 Vogelarten ein. Weitere Informationen zu Kolumbien unter www.colombia.travel.

Archiviert unter Amerika, Kolumbien
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de