Tjapukai Aboriginal Cultural Park – Australiens Ureinwohner zum Anfassen

Im Tjapukai Aboriginal Cultural Park zeigen Aborigines den besuchern, wie mit dem Boomerang gejagt werden kann. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Im Tjapukai Aboriginal Cultural Park zeigen Aborigines den besuchern, wie mit dem Boomerang gejagt werden kann. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Der Tjapukai Aboriginal Cultural Park bei Cairns wurde für umgerechnet neun Millionen Euro „rundumerneuert“. Das Zentrum bietet Gelegenheit, mehr über die Ureinwohner aus den Regenwäldern Nord-Queenslands zu erfahren. Tjapukai zeigt sich in einem komplett frischen Design mit vielen neuen Aborigines-Kunstwerken. Außerdem verfügt der zehn Hektar große Park über mehrere mit modernster Technik ausgestattete Bühnen, auf denen neue Shows zu sehen sind – sie erzählen den Schöpfungsmythos des Djabugay-Stammes.

In Tjapukai werden auch die Geheimnisse des -Spiels vermittelt. (Foto Karsten-Thilo Raab)
In Tjapukai werden auch die Geheimnisse des Didgeridoo-Spiels vermittelt. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Im neuen Flame Tree Restaurant wird Essen serviert, das auf die traditionelle Küche der Aborigines zurückgeht und ausschließlich einheimische Pflanzen und Tiere verwendet – auch Bush Tucker genannt. Erstmalig wird eine interaktive Bush Tucker-Tour angeboten. Sie gibt Einblicke in die Verwendung von Pflanzen als Medizin und Nahrung.

Besucher können zudem lernen, einen Boomerang zu werfen und mit der typischen Punkt-Bemalung zu verzieren sowie das Didgeridoo zu spielen. Gäste haben auch die Möglichkeit, mit den Aborigines-Frauen zu weben und mit ihnen Schmuck herzustellen.

Tjapukai befindet sich nördlich von Cairns und ist in etwa 15 Minuten von der City aus erreichbar. Der Eintrittspreis liegt bei umgerechnet 42 Euro. Tjapukai hat sieben Tage die Woche von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher von „Tjapukai by Night“ sind von 19 bis 21.45 Uhr willkommen. Mehr Details unter www.tjapukai.com.au.