Von 28. Dezember 2011 Mehr →

Taiwan – Baden in heißen Quellen

Wellness, Gesundheit und Entspannung werden in Taiwan groß geschrieben und insbesondere für Liebhaber asiatischer Lebensart bieten sich auf der ganzen Insel gute Gelegenheiten, die Bädertradition, die exotischen Massagen und einheimischen Therapien der „Ilha Formosa“ kennenzulernen. Diese dienen nicht nur zur Entspannung, sondern auch dem Stressabbau durch Bewegung sowie der Stärkung der Organe und des Stoffwechsels durch bewusste Ernährung. Mit über 100 Thermalquellen auf der gesamten Insel weist Taiwan eine der höchsten Verbreitung an heißen Naturbädern nicht nur in Asien, sondern weltweit auf. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten des Genusses zur Verfügung: Private Bäder für ein bis zwei Personen, Räume für ganze Familien, nach Geschlechtern getrennte Pools sowie öffentliche Freibäder bieten verschiedene Wasserqualitäten zur Erholung. Dabei laden sowohl Hotels in ihre Luxus-Badetempel ein als auch die natürlichen Gewässer in freier Natur. Die meisten Quellen sind vulkanischen Ursprungs und werden mit kohlensäurehaltigem Wasser wie etwa in den Duona-Quellen bei Maolin oder mit Meerwasser gespeist.

Ebenso berühmt ist Taiwan für seine speziellen Massagen und Behandlungen – von der traditionellen Fußreflexzonenmassage bis hin zur Naprapathie, einer Therapie zur Linderung von Schmerzen. Professionelle Spas bieten ausgiebige Wellness-Programme mit therapeutischen Kuren von belebenden Gesichtsbehandlungen über sanfte Massagen mit essentiellen Ölen bis hin zu wohltuenden Aromatherapien.

Zudem können Taiwan-Reisende auf Tuchfühlung mit der fernöstlicher Bewegungs- Philosophie gehen. Ob Zen Meditation, Qi Gong, Tai Chi oder Yoga – in Tempeln oder unter freiem Himmel im Park erleben Anfänger wie Fortgeschrittene authentische Übungsstunden. Weitere Informationen unter www.taiwantourismus.de.

Archiviert unter Asien, Taiwan