Von 1. März 2016 Mehr →

Spanien feiert Nationaldichter Miguel de Cervantes

Sein berühmtesten Held, Don Quixote, ritt gegen Windmühlen an - in diesem Jahr wird dem 400. Todestag von Schriftsteller Miguel de Cervantes gedacht. (Fotos Spanisches Fremdenverkehrsamt)

Sein berühmtesten Held, Don Quixote, ritt gegen Windmühlen an – in diesem Jahr wird dem 400. Todestag von Schriftsteller Miguel de Cervantes gedacht. (Fotos Spanisches Fremdenverkehrsamt)

Im Rahmen der 400-Jahrfeier zum Tod des Schriftstellers Miguel de Cervantes, dem Schöpfer des Don Quixote , wurden in Spanien insgesamt 229 Kulturprojekte ins Leben gerufen, die die umfassende Bedeutung des Werks des Universalgenies auf nationaler und internationaler Ebene für eine Vielzahl von Disziplinen und Institutionen verdeutlichen sollen.

Noch heute unvergessen: Miguel de Cervantes, dem in Madrid im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal gesetzt wurde.

Noch heute unvergessen: Miguel de Cervantes, dem in Madrid im wahrsten Sinne des Wortes ein Denkmal gesetzt wurde.

Das Programm des IV. Centenario, das sowohl kulturelle Aktivitäten als auch akademische Forschungsarbeiten umfasst, konzentriert sich auf die Bereiche Szenische Kunst, Theaterproduktionen, Konzerte, Tanz, Kinozyklen, Ausstellungen, Konferenzen, Kongresse, Publikationen, digitale Ressourcen und Restaurationen.

Die einzelnen Programmpunkte wurden aus fünf nationalen Masterplänen entwickelt, zu denen der Plan für Kulturaktivitäten, der Forschungsplan, der Plan für Nationale und Internationale Förderung, der Entwicklungsplan für Kulturtourismus und der Plan für das Kulturelle Erbe und Vermächtnis gehören.

Der Nationalen Kommission, die für das Kulturprogramm der 400-Jahrfeier verantwortlich ist, setzt sich zusammen aus Regierungsvertretern und den wichtigsten Kulturinstitutionen wie dem Ministerium für Bildung, Kultur und Sport, der spanischen Nationalbibliothek, dem Prado, der Real Academia Española, der Spanischen Kulturellen Aktion (AC/E), dem Cervantes-Institut; den regionalen Regierungen von Andalusien, Aragon, Katalonien, Kastilien-La Mancha, Kastilien-Leó und Madrid sowie der Stadt Alcalá de Henares.

Im Rahmen des Ausstellungsschwerpunkt des Cervantes-Jahr 2016 organisiert die Spanische Nationalbibliothek gemeinsam mit der Spanischen Kulturaktion die Ausstellung „Miguel de Cervantes: Vom Leben zum Mythos. 1616-2016“, die am 2. März eröffnet wird.

Don Quixote - das Meisterwerk von Miguel de Cervantes.

Don Quixote – das Meisterwerk von Miguel de Cervantes.

In Alcala de Henares wird die Ausstellung „Cervantes für immer“ gezeigt. Die Region Madrid, das Cervantes Institut und die Acción Cultural arbeiten für die Ausstellung „Miguel im Cervantes“ zusammen, die Nationalbibliothek mit dem Teatro Real für das Puppenspiel „El retablo de Maese Pedro“. Die Region Madrid zeigt „Forges und Cervantes“, die spanische Kulturaktion und das Cervantes Institut „Miguel de Cervantes oder der Wunsch zu leben“. In der Kathedrale von Cuenca ist die Ausstellung „Cervantes 2016: die Poetik der Freiheit“ zu sehen.

Eine besondere Rolle spielen auch verschiedene Digitalisierungsprojekte und virtuelle Erfahrungen wie die von der Nationalbibliothek entwickelte Microsite, auf der der gesamte erhaltene Quixote-Fundus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird; ein Online-Katalog über die Kunstsammlungen der Staatlichen Kunstmuseen in Zusammenhang mit dem Leben, Werk und der Epoche des Autors oder eine virtuelle Ausstellung des Staatsarchivs des Ministeriums für Bildung, Kultur und Sport.

Das Nationale Institut für Darstellende Kunst und Musik (INAEM) organisiert die Konzertreihe „Miguel de Cervantes: Reisen und Utopien“ sowie „Cervantinische Tänze“. Die Nationale Tanzkompagnie tritt mit dem Ballett „Don Quijote“ auf. Im Liceo von Barcelona wird das Musical „Der Mann von La Mancha“ unter der Leitung von Mario Gas aufgeführt.

Zum Kulturprogramm der Stadt Alcalá de Henares gehören unter anderem das Schulprojekt „Cervantes und Erfindungsgeist“ und die neu geschaffenen Cervantes-Filmbibliothek.

In Madrid rückt die Biblioteca Nacional das Leben und Werk des berühmten Schriftstellers besonders in den Fokus.

In Madrid rückt die Biblioteca Nacional das Leben und Werk des berühmten Schriftstellers besonders in den Fokus.

Die Generaldirektion für Kulturförderung der Region Madrid organisiert drei Gedenkkonzerte im Rahmen des XXVI Festivals für Geistliche Kunst, die Wanderausstellung „Forges und Cervantes“ und eine Filmreihe, die Cervantes gewidmet ist.

In Oslo und Brüssel hat das Spanische Tourismusinstitut Lesungen aus dem Don Quixote initiiert.

Das Amt für Leseförderung und Spanische Literatur ist verantwortlich für die Ausstellung „Cervantes in Comic-Form“ und die Reihe „Sinn von Klassikern heute“.

Zwölf zeitgenössische Autoren ehren Cervantes und Shakespeare, deren beider Todestag auf den 23. April 1616 fällt, auf einem der wichtigsten Literaturfestivals der Welt, dem Hay Festival, das der ehemalige US-Präsident Bill Clinton als „Woodstock des Geistes bezeichnete.  Das aktuelle Programm ist unter www.400cervantes.es zu finden.


Archiviert unter Europa, Spanien