Von 17. Juli 2017 Mehr →

Sommerlicher Karibik-Karneval lockt nach Antigua

Bunte Kostüme, karibische Klänge und eine ausgelassene Stimmung dominieren den Karneval auf Antigua. (Foto Antigua and Barbuda Tourism Authority)

Christoph Kolumbus entdeckte Antigua im Jahre 1493. Ihm ist auch der heutige Name der Karibikinsel zu verdanken. Denn der italienische Seefahrer nahm die Insel für die spanische Krone in Besitz und taufte das von der Sonne verwöhnte Island nach der Schutzheiligen Santa Maria La Antigua. Wobei Kolumbus vermutlich wenig Augen für die Schönheit der Insel, die zu den Kleinen Antillen gehört und heute Hauptinsel des Staates Antigua und Barbuda ist, gehabt haben wird. Heute hingegen weckt die bloße Erwähnung des Namens Antigua die Sehnsucht nach Sonne, Strand und Palmen.

Karibische Klänge und durchtanzte Nächte

Bunt, schrill und phantasievoll sind auch die Kostüme beim Straßenkarneval.

Doch die Insel steht nicht nur für Traumstrände, sondern auch für seine lebenslustigen und fröhlichen Einwohner. Höhepunkt der Feierlaune auf Antigua ist seit mittlerweile sechs Jahrzehnten der berühmte Karneval, der anders als in vielen Teilen der Welt, im europäischen Sommer steigt. So auch die mittlerweile 60. Auflage des berühmten Feiermarathons, die vom 28. Juli bis 8. August 2017 unter dem Motto „Celebrate Greatness“ in der Hauptstadt St. John’s über die Bühne gehen wird. Bunte Kostüme, fröhliche Parade begleitet von den karibischen Rhythmen der Steel-Bands und durchtanzte Nächte sorgen dann für kollektive Feierstimmung auf Antigua.

Ende der Sklaverei als Geburtshelfer des Karnevals

Antigua lockt mit Traumstränden und türkisblauem Wasser.

„Geburtshelfer“ des Karnevals war das offizielle Ende der Sklaverei auf Antigua. Die Insel war 1632 von der englischen Krone in Besitz genommen worden. Ab 1674 wurde dann systematisch Zuckerrohr angebaut. Dafür wurden Tausende von Sklaven auf die Insel gebracht. Ihre Zahl stieg zwischenzeitlich auf mehr als 37.000. Als dann die Sklaverei in den 1830er Jahren offiziell beendet wurden, gingen die Menschen auf die Straße, um dies groß zu feiern. In der Folgezeit wurde diesem Ereignis einmal jährlich mit einem bunten Fest auf den Straßen von St. John’s gedacht. Daraus entwickelte sich schließlich der heute zehntägige Karneval, der 1957 erstmals offiziell über die Bühne ging.

Straßenumzüge als Höhepunkt

Zur karibischen Lebenswart gehört auch schon mal ein Nickerchen an ungewöhnlichen Orten.

Mit der so genannten Glow Parade starten am 28. Juli die diesjährigen Feierlichkeiten. Bunt beleuchte Karnevalswagen rollen dann mit Musik und Tanz durch die karibische Nacht. Es folgen zahlreiche Partys und Wettbewerbe mit Tausenden von Teilnehmern. So werden die beste Steel-Band gekürt und Symbolfiguren wie die Calypso Queen, der Party Monarch oder die Carnival Queen inthronisiert. Höhepunkte des Karnevals sind dann die bunten Straßenumzüge am 7. und 8. August: Hier wird dann von 15 Uhr am Nachmittag bis 10 Uhr am nächsten Tag durchgefeiert.

Poppig bunte Busse rollen über die Straßen von Antigua.

Weitere Informationen gibt es online unter www.visitantiguabarbuda.com.

Archiviert unter Antigua und Barbuda, Amerika
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de