Von 24. Oktober 2014 Mehr →

Sharjah – im, auf und unter Wasser an zwei Küsten

Das Emirat Sharjah verfügt über Meereszugänge am Persischen Golf und am Golf von Oman.

Das Emirat Sharjah verfügt über Meereszugänge am Persischen Golf und am Golf von Oman.

Sesam öffne dich: Das drittgrößte Emirat Sharjah bietet Weltenbummlern nicht nur einen Dreiklang aus Museen, Moscheen und Märkten – es fasziniert zudem mit traumhaften Sandstränden und einer atemberaubenden Unterwasserwelt.

Das Besondere: Sharjah grenzt als einziges der sieben Vereinigten Arabischen Emirate gleich an zwei Küsten – im Westen an den Persischen Golf und im Osten an den Golf von Oman mit seinen drei Enklaven Dibba Al Hisn, Khorfakkan und Kalba. Ob Sonnetanken am smaragdgrünen Meer, auf Kajak-Tour durch Arabiens älteste Mangroven oder beim Schnorcheln und Tauchen: Wassersportler jeden Alters kommen im, auf und unter dem Wasser voll auf ihre Kosten.

Tauchern offenbart sich vor der Küste Sharjahs eine ungeahnte Artenvielfalt.

Tauchern offenbart sich vor der Küste Sharjahs eine ungeahnte Artenvielfalt.

Sonnenbaden an Palmen gesäumten, weißen Sandstränden mit glasklarem Wasser bietet sich an der Westküste vor allem am Al Khan Beach und am Strand von Al Mamzar an. In Sharjah-Stadt ist besonders die 6,5 Kilometer lange Khalid Lagune mit ihrer Promenade reizvoll, die in den ins Meer mündenden Sharjah Creek übergeht. Eine Augenweide am Abend ist das tanzende Farbspiel der bis zu 150 Meter hohen Fontäne zum Takt berühmter Meister der klassischen Musik.

Auch die Ostküste glänzt mit Traumstränden, die sich am Fuße des majestätischen Hajargebirges erheben. Auf leuchtende Korallenbänke sowie Rochen, Seepferdchen, Barrakudas und Meeresschildkröten treffen Wassersportler vor allem in den Tauchplätzen um Dibba und um das beliebte Hafenstädtchen Khorfakkan. Mit etwas Glück zeigen sich vor der Taucherbrille sogar ein sanftmütiger Walhai oder geheimnisvolle Schiffswracks.

Prächtige Kulisse: Die Skyline von Sharjah-Stadt.

Prächtige Kulisse: Die Skyline von Sharjah-Stadt. (Fotos: Sharjah Commerce and Tourism Developement Authority)

Sensationelle Tauch-Spots sind der Car Cemetery mit rostigen Karosserien auf dem Meeresgrund rund 30 Kilometer nördlich von Khorfakkan sowie Shark Island, Coral Garden und Martini Rock. Unbedingt zu empfehlen von Sharjah aus ist ein kleiner Abstecher in die Tiefen der Nachbaremirate zum beeindruckenden Hole in the Wall mit unterirdischer Höhle und dem Schiffswrack Inchcape I. Zahlreiche Dive Center und Resorts stehen mit Exkursionen und Equipment für Anfänger sowie Profis zur Seite.

Tauchen ist das ganze Jahr über möglich, die Wassertemperaturen reichen von 22 Grad Celsius im Winter bis zu 33 Grad Celsius im Sommer. Das für seinen Muschelstrand bekannte Fischerdorf Kalba hingegen wird besonders wasseraffine Naturliebhaber begeistern: Hier befinden sich die ältesten Mangroven Arabiens, die mit Kanu und Kajak erkundet werden können.

Übrigens: Wer nicht nass werden möchte – die Wunder der gesamten Unterwasserwelt sind im Sharjah Aquarium zu sehen. Über 250 Arten in 20 Aquarien wetteifern um Aufmerksamkeit. Weitere Informationen unter www.sharjahtourism.ae.