„Schlüpfrig“: 350 Jahre Unterwäsche im Fokus

Das Queensland Museum im australischen Brisbane widmet sich in einer Sonderausstellung einem schlüpfrigen Thema: der Unterwäsche.
Das Queensland Museum im australischen Brisbane widmet sich in einer Sonderausstellung einem schlüpfrigen Thema: der Unterwäsche.

In Zusammenarbeit mit dem Victoria and Albert Museum London wirft das Queensland Museum im australischen Brisbane einen Blick unterhalb der Gürtellinie. Bis zum 1. Februar 2015 ist die Ausstellung „Undressed: 350 Years of Underwear in Fashion“ zu sehen. Dabei können Besucher eine der wichtigsten Kollektionen historischer und modischer Kleidungsstücke bestaunen und in die Welt der Unterwäsche eintauchen. Ausgestellt werden mehr als 80 besondere Exponate des Londoner Museums – einige davon stammen sogar aus dem 16. Jahrhundert und sind bislang unveröffentlicht.

Deutlich wird bei der Ausstellung vor allem die sich ständig ändernde Wahrnehmung des Schönheitsideals. So kam im 16. Jahrhundert das eiserne Korsett in Mode, um den weiblichen Körper schlank zu formen – heute im Zeitalter der Avantgarde-Freiheit von Versace, Jean Paul Gaultier oder Vivienne Westwood unvorstellbar.

Besonderen Reiz auf die Besucher ausüben werden das Korsett-Kleid, das Emma Watson auf der Premiere des zweiten Teils von „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ trug, der älteste BH aller weltweiten Museumskollektionen sowie die Wäschestücke von Karl Lagerfeld und seinen Designer-Kollegen, die häufig auch als Oberbekleidung getragen werden.

Das Queensland Museum befindet sich in Brisbanes Kulturviertel South Bank und ist Australiens meist besuchtes Museum. Es ist täglich zwischen 9.30 und 17 Uhr geöffnet, der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei. Mehr Infos unter www.qm.qld.gov.au.