Von 11. Januar 2016 Mehr →

Quicklebendiges Welterbe in Regensburg erleben

Mittelalter pur: Die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. (Foto Hans Bauer)

Mittelalter pur: Die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. (Foto Hans Bauer)

Die historische Steinerne Brücke über der Donau, kunstvolle Sakralbauten, schmucke Häuser in engen Gassen – ein Besuch in Regensburg ist immer auch eine Zeitreise ins Mittelalter. Die Altstadt mit ihren rund 1.000 Baudenkmälern beherbergt den größten zusammenhängenden Bestand an romanischer und gotischer Architektur nördlich der Alpen und gehört seit 2006 zum Unesco-Weltkulturerbe. Aber Regensburg ist nicht nur altehrwürdig – sondern auch eine junge, quirlige Universitätsstadt mit einer italienisch anmutenden Lebensart und einem abwechslungsreichen Kulturleben.

Die Lage direkt an der Donau verleiht Regensburg ein ganz besonderes Flair und lädt zu Radtouren ein. (Foto Stefan Gruber)

Die Lage direkt an der Donau verleiht Regensburg ein ganz besonderes Flair und lädt zu Radtouren ein. (Foto Stefan Gruber)

Kultur hat in Regensburg oft auch mit Kulinarik zu tun. Zur 500-Jahr-Feier des bayerischen Reinheitsgebots 2016 erinnert die ehemalige Reichsstadt daran, dass hier schon im Jahr 1469 – also knapp 50 Jahre früher – festgelegt wurde, dass ins Bier nur Gerste, Hopfen, Malz und Wasser gehören. Brauereibesichtigungen, Erlebnisführungen und Bierbraukurse bieten ausreichend Gelegenheit, um die Qualität des heimischen Gerstensaftes zu überprüfen. Jedes getrunkene Bier ist – zumindest in den Stiftungsbrauereien Bischofshof, Kneitinger oder Spital – auch immer eine gute Tat. Denn ein Teil des Erlöses kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.

Ein weiteres Jubiläum bestimmt das kulturelle und spirituelle Stadtleben im Jahr 2016: Der Dominikanerorden hat Regensburg als Zentrum der Feierlichkeiten vom 11. Mai bis 15. August zu seinem 800-jährigen Bestehen auserkoren. Im 13. Jahrhundert wirkte hier der Heilige Albertus Magnus.

800-Jahr-Feier in Regensburg: Der Dominikanerorden bestimmt das geistliche Leben der Stadt seit dem 13. Jahrhundert. (Foto Clemens Mayer)

800-Jahr-Feier in Regensburg: Der Dominikanerorden bestimmt das geistliche Leben der Stadt seit dem 13. Jahrhundert. (Foto Clemens Mayer)

Eine musikalische Institution seit nunmehr 14 Jahren wiederum sind die Regensburger „Thurn & Taxis Schlossfestspiele“, die den Innenhof des größten bewohnten Schlosses Europas in eine Freilichtbühne für Opern- und Musicalaufführungen sowie Auftritte internationaler Stars verwandeln. In diesem Jahr werden zwischen sich dem 15. und 24. Juni unter anderem Jonas Kaufmann und Sarah Connor die Ehre geben. Weitere Informationen unter www.regensburg.de. (djd).


Archiviert unter Europa, Bayern, Deutschland