Neu in Osttirol: Weitwandern auf dem 2TälerTrail

Wunderbar wanderbar: der Abschnitt am Karnischen Kamm.

Tief in die Natur eintauchen, Entschleunigung vom Alltag, den eigenen Rhythmus finden – das ist Weitwandern in Osttirol. Im Juli 2017 wird in Osttirol ein neuer, grenzüberschreitender Weitwanderweg eingeweiht, der diese Kriterien wie kein zweiter erfüllt: Der „2TälerTrail“ führt Wanderer über 90 Kilometer in sieben Tagesetappen vom Osttiroler Defereggental ins Südtiroler Antholzertal.

In mittlerer Hanglage führen die Wege auf dem „Balkon der Alpen“ von Ost- nach Südtirol.

Das Besondere am 2TälerTrail: Er wurde in mittlerer Hanglage auf dem „Balkon der Alpen“ angelegt – weder ganz im Tal noch ganz in der Höhe. Grandiose Fern- Tief- und Einblicke garantiert. Ob Einzelgänger, Paare, Familien oder Gruppen: jeder, der die Natur liebt, wird Osttirols Wege feiern.

Weitwandern auf dem „2TälerTrail“

Nicht nur die Fernblicke auf dem 2TälerTrail begeistern. Auch der Tiefblick ins Tal lohnt.

Wo seit jeher Bergbauern, Knappen, Kirchgänger und Schmuggler ihre Wege zogen, führt ab Juli 2017 der neue grenzüberschreitende „2TälerTrail“ von Ost- nach Südtirol. In sieben Tagesetappen und über insgesamt 90 Kilometern verläuft der Weitwanderweg von Hopfgarten in Defereggen über St. Jakob und den Staller Sattel bis nach Rasen im Antholzertal.

Auf historischen Pfaden: der 2TälerTrail orientiert sich an alten Wegen von Bergbauern, Knappen, Kirchgängern und Schmugglern.

Der 2TälerTrail ist bewusst kein hochalpiner Weitwanderweg und auch kein monotoner Talwanderweg, sondern ein Weg dazwischen. Er führt entlang der mittleren Höhenstufe, zwischen hochalpinem Gelände und Talboden. Hochgebirgsszenarien wechseln mit bergbäuerlicher Kulturlandschaft.

Osttirol zeigt sich auf dem 2TälerTrail  – wie hier an der Trojeralmtal – von seiner schönsten Seite. (Fotos Hansmann PR)

Blicke auf die schneebedeckten Gipfel der Lasörlinggruppe, Villgrater Berge und Rieserfernergruppe wechseln mit faszinierenden Ansichten der Ortschaften im Tal. Der Wanderer geht hier, bildlich gesprochen, nicht auf das Dach und auch nicht ins Parterre, sondern auf dem Balkon der Alpen. Am Ende jeder Tagesetappe wird stets ein Ort erreicht, wo je nach Wahl in Pension, Gasthof oder Hotel übernachtet werden kann. Weitere Informationen unter www.osttirol.com.