Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 8. Juli 2017 Mehr →

Ägypten – Nachhaltigkeit in El Gouna

Fast schon kitschig schöne Sonnenuntergänge lassen sich im ägyptischen El Gouna erleben.

Das Thema „nachhaltiger Urlaub“ hat viele Facetten, die weit über Abfallvermeidung hinausgehen. El Gouna in Ägypten hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Musterbeispiel entwickelt und ist auch als umweltfreundlichste Stadt Ägyptens bekannt. Neben den beliebten Wassersportarten kann man in El Gouna Golf spielen, Segeln, Reiten, Kiten oder den neuen Trendsport Stand Up Paddling (SUP) ausprobieren.

Der grüne Ansatz von El Gouna ist neben den unvergleichlichen Tauch- und Schnorchelgebieten des Roten Meeres auch ein zusätzliches Argument für Touristen, gerade diesen Ort zu besuchen.

In El Gouna wird großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

Bereits 2002 startete die Green Gouna Initaitive und ist heute unter dem Namen Green Star Hotel Initiative bekannt. Mit großen Hotelketten wie Mövenpick oder Sheraton setzt man sich für umweltfreundlichen Tourismus ein. Das bedeutet weniger Abfall, Wasserentsalzung, Wassermanagement und Bepflanzungsprojekte. 2014 hat El Gouna sogar als einzige Destination in der Region Afrika/Arabien den Global Green Award gewonnen, der vom United Nations Environment Program unterstützt wird. Der Ort hat eine eigene Meerwasser-Entsalzungsanlage und eine hervorragend organisierte Mülltrennung.

Das Thema Wasser ist in der Region von zentraler Bedeutung. El Gouna liegt am Roten Meer, aber dahinter erstreckt sich nichts als Wüste. Am Reißbrett entstanden und gut 20 Kilometer nördlich vom Flughafen Hurghada gelegen gibt es hier nur Meer und Sand.

El Gouna ist am Reißbrett entstanden und nicht von ungefähr mehrfach preisgekrönt.

Gerade weil man in einer Kunststadt in der Wüste lebt und Süßwasser knapp ist, ist El Gouna hervorragend geeignet, als Ausbildungsort für Masterstudiengänge zu Stadtentwicklung, Wasseraufbereitung und Energietechnik zu dienen. Hier können sich Studenten aus Ägypten, Indien, China und Südafrika, die bereits einen Bachelor-Abschluss vorweisen, auf hohem Niveau den regionalen Herausforderungen stellen. Gemeinsam mit dem Gründer El Gounas, Samih Sawiri, betreibt die TU Berlin hier einen Campus, um Fachkräfte vor Ort nach deutschen Curricula praxisnah dort auszubilden, wo tatsächlich die Aufgaben anfallen und nicht im fernen Berlin.

Einfach ein Traum: Beim Stand up paddling der untergehenden Sonne entgegen fahren.

Ganz ohne starke Partner kommt jedoch auch die TU Berlin nicht aus. So unterstützt das deutsche Unternehmen Karl Kolb, das einen renommierten Ruf als Handelspartner und Ratgeber für Forschungseinrichtungen im Nahen Osten hat, mit der Bereitstellung der technischen Einrichtung. Das Unternehmen ist auf die Ausstattung medizinisch-wissenschaftlicher Laboratorien und Institutionen spezialisiert. So können die Studenten in bestens ausgestatteten Labors nach deutschem Standard lernen und arbeiten. Auf diese Weise gibt man den Menschen eine Perspektive auch außerhalb des Tourismus und fördert gleichzeitig neben dem Umweltbewusstsein auch zukunftsfähige Technologien.

Schnorchler und Taucher finden im Roten Meer ein buntes Unterwasserkaleidoskop vor.

Von der Arbeit des Campus El Gouna profitiert Ägypten und auch dessen Ferienorte am Roten Meer. Diese Ergebnisse können auch in anderen Ländern angewendet werden und dienen langfristig der positiven Zukunftsentwicklung der Regionen, in denen Wasser ein knappes Gut ist. So unterstützt man mit dem Geld, das man in El Gouna im Urlaub ausgibt, die Region gleich in mehrfacher Weise und sichert so ein Stück Zukunft für Ägypten.

Archiviert unter Ägypten, Afrika
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de