Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 7. Juni 2013 Mehr →

Kunst unterm Meeresspiegel – versenktes Schiff als Ausstellungsort

Um in den Genuss von Andreas Frankes Installation zu kommen, gilt es vor der Küste Floridas einfach abzutauchen.

Um in den Genuss von Andreas Frankes Installation zu kommen, gilt es vor der Küste Floridas einfach abzutauchen.

Das vor rund einem Jahr vor Sanibel Island versenkte Kriegsschiff USS Mohawk CGC ist bereits jetzt ein lebendiges Riff mit zahlreichen exotischen Meeresbewohnern und gilt als Geheimtipp unter Tauchern. Seit  Anfang Juni finden Interessierte hier nun ein weiteres Highlights, denn das ehemalige Kriegsschiff wurde zu einem Ausstellungsort der besonderen Art: Bis zum 15. September 2013 sind hier Aufnahmen des berühmten österreicherischen Fotografen Andreas Franke zu sehen. Dieser platzierte jetzt zusammen mit seinem Team insgesamt zwölf Bilder seiner Ausstellungsreihe „The Sinking World“ im Inneren des Schiffes, das rund 45 Kilometer vor der Küste Sanibel Islands entfernt in etwa 20 Metern Tiefe liegt.

Auch Fischschwärme scheinen für die Unterwasserkunst zu schwärmen.

Auch Fischschwärme scheinen für die Unterwasserkunst zu schwärmen.

Um dieses außergewöhnliche Projekt realisieren zu können, beschäftigte sich Andreas Franke mit der Geschichte der 50-Meter langen USS Mohawk, dem letzten verbliebenen Kriegsschiff der Atlantikschlacht im zweiten Weltkrieg. Das Schiff überlebte zwischen 1942 und 1945 insgesamt 14 Angriffe von deutschen U-Booten und rettete 300 Schiffbrüchigen das Leben. Auf der Grundlage seiner Forschungsergebnisse rekonstruierte der Künstler das Leben der Seeleute an Bord der USS Mohawk – ihren Alltag als auch ihre Träume und Sehnsucht nach Zuhause. So überlagerte er, die Bilder von Personen in zeitgenössischer Kleidung mit den Orginalfotografien des jetzigen Schiffes – es entstanden atemberaubende und beeindruckende Kunstwerke. Jedes der Bilder misst etwa 70 Zentimeter mal 1 Meter und wird in Stahlrahmen von Plexiglas ummantelt. Während ihrer Zeit unter Wasser werden sich die Bilder dem marinen Unterwasserleben anpassen und unter anderm auch seefesten Rost annehmen.

Andreas Franke zeigt seinen Arbeiten in einem ungewöhnlichen Setting.

Andreas Franke zeigt seinen Arbeiten in einem ungewöhnlichen Setting.

Für Taucher werden die Aufnahmen ein atemberaubendes Erlebnis darstellen, da die Region während des Ausstellungszeitraums ihren Höhepunkt der Tauchsaison erreicht und so klares Wasser bis zu 20 Metern Tiefe garantiert – ideal für das Betrachten der Kunstwerke. Nach Ausstellungsende werden die Kunstwerke der „The Sinking World“ wieder an die Oberfläche geholt und ab dem 4. Oktober 2013 in den Lee County Alliance for the Arts Gallerien in Fort Myers zu sehen sein. An diesem Tag findet auch die große Eröffnungsnacht mit Cocktailempfang statt. Die Bilder werden dort bis zum 26. Oktober 2013 zu sehen sein. Unterwasser-HD-Videos und Fotomaterial über die Entwicklung des Kunstprojektes sowie Interviews und viele weitere Informationen in englischer Sprache finden Interessierte unter http://ussmohawkmedia.com. Allgemeine Informationen zu Fort Myers und Sanibel Island unter www.fortmyers-sanibel.com.

Weitere spannende Beiträge zu Sanibel Island und Florida:

Archiviert unter Schifffahrt, Amerika, Florida, USA
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de