Happy Birthday, Shakespeare! England feiert den 450. Geburtstag des Nationaldichters

Auch nach mehr als  vier Jahrhunderten kommt Shakespeares auf den Bühnen der Welt zur Aufführung. (Foto: Visit Britain)
Auch nach mehr als vier Jahrhunderten kommt Shakespeares auf den Bühnen der Welt zur Aufführung. (Foto: Visit Britain)

Im Jahr 2014 wäre Englands Nationaldichter William Shekespeare 450.Jahre alt geworden. 1564 kam der Dichter in dem Ort Stratford-upon-Avon zur Welt. Den genauen Tag kennt man nicht, jedoch wird seit dem 18. Jahrhundert der 23. April als Geburtstag genannt. 38 Theaterstücke und 154 Sonette hat der wohl bedeutendste englische Dramatiker verfasst, unter anderem Macbeth, Romeo und Julia, Hamlet und Ein Sommernachtstraum und immer noch ist Shakespeare weltweit der meistgespielte Theaterautor.

Eine Pilgerstätte in Stratford-upon-Avon: Das Geburtshaus von William Shakespeare. (Foto: Visit Britain)
Eine Pilgerstätte in Stratford-upon-Avon: Das Geburtshaus von William Shakespeare. (Foto: Visit Britain)

Stratford-upon-Avon, südlich von Birmingham gelegen, ist ein kleines Marktstädtchen wie aus dem Bilderbuch, hier findet man das klassische „Old England“. Mitten im ländlichen Warwickshire ist der Ort einer der touristischen Hochburgen der Region – und das liegt vor allem am berühmtesten Sohn der Stadt, William Shakespeare. Hier können Besucher das Leben des Bühnendichters von der Wiege bis zum Grab nachverfolgen und die historischen Gebäude besichtigen, in denen der junge Autor seine Zeit verbrachte. Es überrascht nicht weiter, dass in Stratford mit der Royal Shakespeare Company (RSC) auch ein fantastisches Theaterensemble heute noch regelmäßig seine Stücke auf die Bühne bringt.

Das Royal Shakespeare Theatre liegt mitten in der Stadt. Nach einem groß angelegten Umbau, wurde das Theater im Jahr 2010 mit Platz für über .1000 Zuschauer wieder neu eröffnet. Im Zuge dessen wurde auch das daneben liegende Swan Theatre enger angeschlossen. Das Swan ist ein Einraum-Theater, das Schauspielern und Zuschauern ermöglicht, denselben Raum zu teilen, ganz so, wie es zur Zeit Shakespeares üblich war. Die Bühne reicht in den Zuschauerraum hinein und ist von drei Seiten mit insgesamt 450 Sitzen umgeben. Diese Bühnenkonstruktion ermöglicht nicht nur traditionellere Shakespeare-Produktionen, sondern auch ein persönliches Theatererlebnis durch direkten Kontakt zu den Schauspielern.

So soll Skakespeare dereinst in Stratford gelebt haben. (Foto: Visit Britain)
So soll Skakespeare dereinst in Stratford gelebt haben. (Foto: Visit Britain)

Das Geburtshaus des Dichters steht in der Henley Street. Hier wurde 1564 zumindest ein „William Shakspere“ geboren, dessen Vater hier seine Werkstatt hatte. Das Fachwerkhaus stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert und ist ein Beispiel für ein typisches Haus der englischen Mittelklasse jener Zeit. Stilgerecht restauriert ist das Haus heute ein Museum und erste Anlaufstation für nahezu jeden Besucher des Ortes. Kein Wunder, dass Shakespeare‘s Birthplace zu den am meisten besuchten Gebäuden Englands gehört.

Anne Hathaway’s Cottage, das Geburtshaus von Shakespeares Ehefrau, liegt in dem kleinen Dorf Shottery, knapp zwei Kilometer außerhalb Stratfords und kann ebenfalls besichtigt werden. Besonders schön ist der das Haus umgebende, preisgekrönte romantische Garten im Tudor-Stil.

Das renommierte Royal Shakespeare Theatre am Ufer des River Avon in Stratford. (Foto: Visit Briatin)
Das renommierte Royal Shakespeare Theatre am Ufer des River Avon in Stratford. (Foto: Visit Briatin)

Ebenfalls vor den Toren Stratfords befindet sich der Bauernhof, in dem Shakespeares Mutter Mary Aden, aufwuchs und in dem man noch heute ein Gefühl für das Leben auf einem Bauernhof des 16. Jahrhunderts bekommt.

William Shakespeare starb am 23. April 1616. In der Holy Trinity Church liegt die letzte Ruhestätte des großen Dramatikers, direkt neben Anne Hathaway, die ihn um sieben Jahre überlebte.

Das Londoner Globe Theatre ist die wohl wichtigste Shakespeare Bühne außerhalb Stratfords. (Foto: Karsten-Thilo Raab)
Das Londoner Globe Theatre ist die wohl wichtigste Shakespeare Bühne außerhalb Stratfords. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Doch nicht nur in Stratford-upon-Avon wird dem Leben und Werk von Shakespeare gehuldigt, sondern auch in der Hauptstadt London: Shakespeare’s Globe Theatre wurde von dem amerikanischen Schauspieler und Regisseur Sam Wannamaker gegründet und hat sich zu einem der erfolgreichsten Theater der Stadt und einer Londoner Top-Attraktion entwickelt. Shakespeares ursprüngliches Londoner Theater aus dem Jahr 1599, in dem der Bühnendichter viele seiner größten Werke verfasste, war ein Freilichttheater. Dieses moderne Gebäude ist eine originalgetreue Nachbildung des Globe Theatre, das die Atmosphäre im elisabethanischen London perfekt wiedergibt (bis auf die moderneren Einrichtungen für Theatergäste natürlich!).

Vom 24. bis -30. März 2014 wird in ganz Großbritannien zum ersten Mal die Shakespeare Woche gefeiert, die vor allem in verschiedenen Schulprojekten im Land realisiert wird. Aber auch weltweit wird dem Dichter gehuldigt. Ein Höhepunkt ist fraglos am 26. und 27. April 2014 die Shakespeare Birthday Celebrations Parade: Alljährlich findet in Stratford dieser Umzug statt.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Briten, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-800-7