Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 25. September 2018 Mehr →

Geschmeidig in Gastein – Yogaherbst vor dem Start

In Gastein kommen Yoga-Liebhaber im Herbst bei besonderen Angeboten wieder voll auf ihre Kosten. – Foto Gasteinertal Tourismus/Creatina

Der Herbst wird oft als Jahreszeit der inneren Einkehr bezeichnet. Wie passend, dass das österreichische Gastein zum „Yogaherbst“ einlädt. Unter dem Motto „Eine Quelle der Inspiration“ heißt es, Sonnengrüße mit Bergblick zu machen, bis die Glieder geschmeidiger sind denn je.

Oooohm am Wasserfall und auf 2.300 Metern

Das Angebot spannt sich dabei von Yoga am Wasserfall bis hin zur Meditation im Heilstollen. Vom 12. bis 21. Oktober steht Gastein mit rund 250 Einzelveranstaltungen ganz im Zeichen von Yoga. Einige der Yoga-Einheiten, Kurse und Workshops, begleiteten Meditationen und Vorträge finden dabei an der frischen Bergluft statt. Besonders reizvoll sind dabei spezielle Kraftorten wie der malerische Wasserfall in Bad Gastein, die Gipfelplattform am Stubnerkogel, oder der Kurpark oder am Spiegelsee.

Das ist der Gipfel: Yoga mit grandioser An- und Aussicht. – Foto Gasteinertal Tourismus/Marktl

Schnell merkt man als Anfänger oder auch Fortgeschrittener Yogini und Yogi, dass die Yogastunde zu einem ganz besonderes Erlebnis wird, wenn man dabei Auge in Auge mit einem atemberaubenden Bergpanorama steht. Auf der Gipfelplattform am Stubnerkogel auf 2.300 Metern und auf der 140 Meter langen Hängebrücke finden „Morning Flows“ und Gehmeditationen statt. „Yoga für die seelische Wetterfestigkeit“ und „Anti-Stress-Yoga“ gibt es auf der Yogaplattform am Wasserfall in Bad Gastein. Direkt am Wasserfall findet „Chakren-Yoga“ statt. Am Fulseck in Dorfgastein heißt es „Innere Einkehr, Meditation und Pranayama“, hier ist man an einzigartigen Kraftplätzen unterwegs, wie zum Beispiel am Spiegelsee auf 2.033 Metern. Ebenfalls draußen, nämlich im Kurpark in Bad Hofgastein, ist die Einheit „Hatha-Yoga für eine gesunde Verdauung“.

Detox-Kräuterspaziergang und Hot-Yoga

Der Yogaherbst umfasst Kurse und Workshops, begleiteten Meditationen und Vorträge. – Foto Gasteinertal Tourismus/Creatina

Runterkommen, Loslassen und dabei heilende Luft einatmen. Wer das erleben möchte, der kann im Gasteiner Radon-Heilstollen unter Anleitung meditieren und entspannen. So kann man während der inneren Einkehr gleichzeitig etwas für sein Immunsystem tun, denn die Aufnahme des Edelgases Radon über Atemwege und Haut wirkt unter anderem als bewährte Erkältungsprophylaxe. Mehr Entspannung in wohltuender Umgebung gibt es bei der „Thermalwasser-Meditation“ und beim „Hot-Yoga“ in der Felsentherme in Bad Gastein.

Ergänzt wird das Programm durch wohltuende Angebote wie einen Detox-Kräuter-Spaziergang, einen meditativer Yoga- und Breath-Walk, Wildkräuter-Workshops und einen Ayurveda-Vortrag. Rund 30 zertifizierte Yoga-Lehrende und Vortragende sorgen dafür, dass für jeden Geschmack und jede Leistungsstufe etwas dabei ist.

Welch eine Kombination: Yoga und Gipfelgenuss. – Foto Gasteinertal Tourismus/Marktl

Wer es in diesem Jahr nicht zum Yogaherbst schafft, für den besteht Im kommenden Jahr die nächste Chance: Im Frühsommer vom 30. Mai bis 10. Juni und im Herbst vom 11. bis 20. Oktober. Weitere Informationen und das gesamte Programm unter www.yoga-gastein.com.

Archiviert unter Topthema, Europa, Österreich
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de