Von 9. Oktober 2017 Mehr →

Endlich wieder da, die gemütliche Herbst- und Krimizeit – mit Gewinnspiel

Krimi

Herbst-Zeit = Krimi-Zeit – und dies auch beim Mortimer Reisemagazin.

Der Herbst ist nicht nur die perfekte Jahreszeit für die Weinlese. Es ist und bleibt auch die schönste Zeit des Jahres, um sich nach einem ausgiebigen Spaziergang mit einer Tasse Tee und einem spannenden Buch auf das heimische Sofa zurück zu ziehen. Gemeinsam mit dem Westflügel Verlag präsentiert das Mortimer Reisemagazin die spannendsten Bücher der Saison, frisch, fesselnd und schwer unterhaltsam.

Krimi-Empfehlung Nr. 1: T.A. Transatlantik – ein Kreuzfahrtkrimi

Hohe Wellen schlägt die Spannung bei diesem Krimi! Eine Kreuzfahrt ist eine Traumreise, und nebenbei ist sie die sichertse Reiseform der Welt. Zumindest glauben das die Passagiere der „Grazia di Mare“, als sie auf ihrem Traumschiff den Hafen von Fort Lauderdale zu einer Transatlantikreise verlassen. Was keiner der Passagiere weiß: Unter ihnen befindet sich ein Terrorist, und der macht keinen Urlaub. Kaum erreicht das Schiff den offenen Atlantik, bricht Stück für Stück die Hölle aus. Der engagierte Chef der Bord-Security, der junge Israeli Gil-Mosche Rosenbaum tritt ihm in einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit um die „Grazia die Mare“ und das Leben der Menschen an Bord entgegen…

T.A. Transatlantik ist ein fesselnder Krimi aus der Feder von Stefan Schöner, dem Autor von Urlaub auf hoher See und von Mehr Urlaub auf hoher See, der sowohl Kreuzfahrt-Neulinge wie -Fans gleichermaßen auf Fünf-Sterne-Niveau unterhalten dürfte und ganz nebenbei spannende Details und wissenswerte Infos rund um Deck, Bug und Bordbetrieb auf dem Silbertablett serviert.

Krimi-Empfehlung Nr. 2: Der Seebestatter von Brooklyn

Keine Frage, Der Seebestatter von Brooklyn von Thomas W. Schmidt  hat alles, was einen packenden Kriminalroman ausmacht: New York – Sophia Stone, die charismatische Firmeninhaberin von Stone-Antiquitäten wird tot aufgefunden, und zwar eher zufällig beim Angeln im East River. Am Körper der Leiche findet man ein Bekennerschreiben. Laut Inhalt handelt es sich dabei um einen Mord mit islamistischem Hintergrund.

Die Täter unternehmen alles, um dies als Tatbestand zu deklarieren und gegenüber der Bevölkerung öffentlich zu machen. Handelt es sich wirklich um eine islamistisch motivierte Tat oder wollen die Mörder nur vom eigentlichen Motiv ablenken? Dann geschehen weitere Morde im Charakter einer Hinrichtung. Auch hier tauchen ähnliche Bekennerschreiben auf. Die Zweifel an einem religiös motivierten Hintergrund schwinden. Die Ermittler haben jedoch allen Grund, die genauen Umstände der Morde sowie die Inhalte der Bekennerschreiben intern zu behandeln, um den Frieden zwischen den New Yorker #Muslimen und der einheimischen Bevölkerung zu bewahren. Undercover-Ermittler Amin Antun ist selbst Muslime. Gemeinsam mit Anthony Brown, einem ehemaligen Polizisten, der ebenfalls verdeckt ermittelt, nimmt er sich der dubiosen Fälle, die irgendwie zusammen zu hängen scheinen, an. Er verwahrt sich mit Nachdruck dagegen, dass seine Glaubensbrüder belastet werden sollen …

Krimi-Empfehlung Nr. 3: Auf nächtlichem Pfad – ein Alpen-Krimi

Keine Frage, nach seinem Erfolgskrimi Der Seebestatter von Brooklyn hat Autor Thomas W. Schmidt  sich mit seinem Auf nächtlichem Pfad nicht nur regional komplett neu orientiert, sondern einen noch packenderen (Alpen-) Krimi vorgelegt: Sarah Kinski ist auf Bewährung verurteilt. Dennoch wird sie erneut straffällig und stiehlt. Geschädigter ist dieses Mal Felix Kalweit, Münchner Antikhändler und Arbeitgeber. Dieser wahrt Stillschweigen. Als Gegenleistung soll Kinski unter Vorwand in vermögende Haushalte eindringen um diese nach Reichtümern auszubaldowern.

Auch Kalweit ist vorbestraft und außerdem drogenabhängig. Da sich Kinski sträubt, wird Kalweit zum Erpresser. Kinski droht nämlich die Inhaftierung, falls ihre Straftat öffentlich wird. Sie fügt sich und konzentriert sich auf zwei Haushalte, deren Adressen Kalweit vorgibt. Priorität hat das Anwesen Josepha Schrettingers im Tiroler Tannheim. Dort wird Kinski mittels Au-pair-Vertrag eingeschleust. Auch Schrettinger ist von allen Hunden gehetzt und noch dazu auf dem Gebiet der Hellseherei tätig. Kinski gelingt es trotzdem, Fuß zu fassen und Kalweit wichtige Infos zu liefern. Dann plagt sie das schlechte Gewissen und steigt aus. Von da an ist ihr Leben keinen Pfifferling mehr wert …

Spannende Krimis zu gewinnen

KrimiGemeinsam mit dem Westflügel Verlag  verlost das Mortimer Reisemagazin dreimal spannendes Lesefutter: Je dreimal den Krimi Der Seebestatter von Brooklyn von Thomas W. Schmidt, je dreimal den Krimi Auf nächtlichem Pfad von Thomas W. Schmidt sowie je dreimal den Krimi T.A. Transatlantik von Stefan Schöner. Wer mitmachen möchte, schickt bitte bis zum 18. Oktober 2017 eine Mail mit dem Betreff „Herbstzeit=Krimizeit“ an gewinnspiel (at) mortimer-reisemagazin.de senden.

Das Los entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnern werden schriftlich benachrichtigt. Einsendungen von Gewinnspiel-Dienstleistern sind ausgeschlossen. Die Daten der Teilnehmer werden nicht (!) an Dritte weitergegeben.

Archiviert unter Panorama, Buch & Co
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de