Von 26. Juli 2015 Mehr →

Einkaufen in China wird für Ausländer günstiger

In Peking und Shanghai können sich ausländische Touristen nach dem Einkauf die Mehrwertsteuer zurückerstatten lassen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

In Peking und Shanghai können sich ausländische Touristen nach dem Einkauf die Mehrwertsteuer zurückerstatten lassen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Ausländische Touristen, die in ausgewiesenen Shops in Peking oder Shanghai für mindestens 500 Yuan (etwa 73 Euro) einkaufen, können sich seit dem 1. Juli 2015 die Mehrwertsteuer zurückerstatten lassen. Touristen aus Übersee sowie aus Hongkong, Macau und Taiwan, die sich nicht länger als 183 Tage auf dem Festland in China aufhalten, können sich bei der Ausreise elf Prozent des Kaufpreises zurückerstatten lassen. Das Geld wird entweder direkt bar ausgezahlt oder auf das Konto des Käufers überwiesen.

Derzeit nehmen 86 Geschäfte in Beijing und 27 in Shanghai an dem Programm der Mehrwertsteuer-Rückerstattung teil. Beide Städte erhoffen sich damit, mehr ausländische Touristen anzulocken.

Zur Zeit ist eine Rückerstattung an den internationalen Flughäfen in Peking und Shanghai möglich. In Zukunft soll dies aber auch außerhalb der Flughäfen möglich sein. Die beiden Stadtregierungen gehen außerdem davon aus, dass sich die Zahl der Geschäfte in Beijing und Shanghai, die eine Rückerstattung anbieten, zeitnahe signifikant erhöhen wird.

Beijing und Shanghai sind die ersten Städte auf dem Festland, in denen das neue Steuerprogramm eingeführt wird, nachdem es bereits in der südchinesischen Provinz Hainan erprobt worden ist.


Archiviert unter Asien, China