Von 28. Januar 2015 Mehr →

Die erste Reise nach Vietnam – neue Welten entdecken

Die landschaftliche Schönheit und Vielfalt Vietnams - wie hier in der Halong-Bucht - sind überwältigend. (Foto Janusz Klosowski/pixelio.de)

Die landschaftliche Schönheit und Vielfalt Vietnams – wie hier in der Halong-Bucht – sind überwältigend. (Foto Janusz Klosowski/Pixelio)

In den vergangenen Jahren hat sich das tropische Paradies am Mekong zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. Viele Besucher zieht es aus allen Ländern der Welt hierher. Dabei ist es nicht nur der Reichtum an Sehenswürdigkeiten, der Jung und Alt begeistert. Auch die Lebensart der Vietnamesen und der Reichtum der Flora und Fauna haben viel zu dem Mythos Vietnam beigetragen.

Vietnam – ein Land der Vielfalt

Seit das Land in den 1990er Jahren geöffnet wurde, hat sich der Tourismus stetig weiterentwickelt. Und das ist auch kein Wunder. Hier findet jeder Besucher genau, was er sucht, von der unberührten Natur über historische Tempelanlagen bis hin zum aufregenden Nachtleben in den Zentren Ho Chi Minh City und Hanoi. Folgende Orte sollten darüber hinaus zu jeder Tour durch Vietnam gehören:

  • Haiphong/Halong Bay: – ideal, um die Felslandschaft der Halong-Bucht zu genießen
  • Hoi an: – kleine Hafenstadt mit idyllischem Badestrand
  • Hue: – Das Richtige für Kulturbegeisterte. Die Zitadelle ist seit 1993 Weltkulturerbe der UNESCO.
  • Nha Trang: – touristisches Zentrum mit weitläufig ausgebauter Infrastruktur

Das Klima in Vietnam

Klimatisch teilt sich Vietnam in zwei Zonen, den tropischen Norden und den subtropischen Süden. Seine Reise tritt man deshalb idealerweise in der Zeit von November bis Januar an. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit bei angenehmen 28 Grad Celsius. Ab Februar steigen die Temperaturen dann deutlich an. Die Höchstwerte liegen bei 35 Grad Celsius. Im Mai schließt sich die Regenzeit an, in der die Luftfeuchtigkeit massiv ansteigt. Die Monsunperiode fällt im Norden auf die Zeit von Juni bis September, im Süden auf Mai bis November. In dieser Zeit ist mit erheblichen Niederschlägen zu rechnen. Bei der Reiseplanung sollte man dies berücksichtigen. Vielleicht kann man die Gelegenheit im Rahmen einer Rundreise ja gleich nutzen und sich noch ein paar andere Reiseziele in Asien ansehen.

Praktische Tipps für die erste Reise nach Vietnam

Prächtige Tempelanlagen finden sich vielerorts in Vietnam. (Foto Janusz Klosowski/Pixelio)

Prächtige Tempelanlagen finden sich vielerorts in Vietnam. (Foto Janusz Klosowski/Pixelio)

Das vegetationsreiche Land am Mekong ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Wenn man das erste Mal nach Vietnam reist, sollte man deshalb einige Dinge beachten. Anbei sind die wichtigsten davon in übersichtlicher Form aufgelistet:

Verhaltenstipps

Will man sich nicht nur die typischen Touristenhochburgen ansehen, sollte man vor der Reise ein paar Worte Vietnamesisch lernen. Auch wirkt man auf Einheimische wesentlich sympathischer, wenn man sich bedanken und grüßen kann. Auch ein Lächeln schadet nie. Ganz egal in welcher Situation, Freundlichkeit wird hier immer belohnt. Der Höflichkeit halber sollte man vor dem Fotografieren fremder Personen auch immer erst fragen, ob ob es ihnen recht ist. Darüber hinaus sollte man vor seinem Urlaub noch einige weitere Reisetipps für Vietnam berücksichtigen.

Die richtige Kleidung für den Vietnam-Trip

Neben der landschaftlichen Schönheit weiß Vietnam mit spektakulären Baudenkmälern und Landmarken wie hier in Nha Trang zu begeistern. (Foto Janusz Klosowski/Pixelio)

Neben der landschaftlichen Schönheit weiß Vietnam mit spektakulären Baudenkmälern und Landmarken wie hier in Nha Trang zu begeistern. (Foto Janusz Klosowski/Pixelio)

In Vietnam trägt man einen westeuropäisch geprägten Kleidungsstil. So macht man hier nie etwas verkehrt, wenn man ein bequemes ordentliches Hemd und lange Hosen trägt. Besondere Regeln gelten an wichtigen Orten wie Tempeln. Hier ist es verboten, Röcke, kurze Hosen oder andere freizügige Kleidung zu tragen. Eine weitere Besonderheit gilt beim Betreten von Gebäuden. Egal, ob es sich um einen Tempel oder um ein privates Wohnhaus handelt, wie in Deutschland zieht man hier üblicherweise die Schuhe aus. Ansonsten gilt dasselbe, was auf allen Reisen in dicht bevölkerte Gegenden gilt. Wertsachen sollten in Körpernähe und gut versteckt getragen werden.

Die Impfung nicht vergessen!

Vietnam ist ein tropisches Land. Deshalb ist es wichtig, sich vor der Abreise gegen die wichtigsten Krankheiten impfen zu lassen. Hierzu gehören zunächst einmal Typhus, Diphtherie und Tetanus. Darüber hinaus empfehlen sich einige Spezialimpfungen. Hierzu gehört vor allem die Impfung gegen die Japanische Enzephalitis.

Archiviert unter Topthema, Asien, Vietnam