Von 3. September 2013 Mehr →

Der Lenz ist da! Frühlingsanfang in Melbourne

Im Grampians Nationalpark erblühen im September Tausende von Wildblumen.

Im Grampians Nationalpark erblühen im September Tausende von Wildblumen. (Foto: Tourism Victoria)

Während in Deutschland die Nächte langsam kürzer und kühler werden, steht am anderen Ende der Welt der Frühling vor der Tür. Die Menschen in Australiens Süden trimmen den Rasen, stecken Blumenzwiebeln und holen kurze Hosen aus den Schränken. Vor allem im Bundesstaat Victoria und seiner Metropole Melbourne ist die Vorfreude auf die warme Jahreszeit unübersehbar. Anders als im tropischen australischen Norden gibt es hier ausgeprägte Jahreszeiten, die denen in Mitteleuropa entgegengesetzt sind. Im ganzen Staat beginnt die Zeit der Blumen-Ausstellungen, Gartenfestivals und neuer grüner Attraktionen.

Bekannt für seine Weinberge: Das Yarra Valley. (Fotoi: Tourism Victoria)

Bekannt für seine Weinberge: Das Yarra Valley. (Fotoi: Tourism Victoria)

In der Stadt Melbourne lohnt sich ein Ausflug in die Royal Botanic Gardens, ein botanischer Garten, der zu den größten Parks des fünften Kontinents zählt. 12.000 verschiedene Pflanzenarten wachsen auf 36 Hektar inmitten der Vier-Millionen-Metropole. Bei der Aboriginal Heritage Walk Tour zeigen die Führer, wie ihre Vorfahren die Pflanzen als Nahrung und Arznei genutzt haben – inklusive einer traditionellen Rauch-Zeremonie. In den nahen Fitzroy Gardens leuchten Bauernorchideen und Pantoffelblumen um die Wette, während im George Pentlands Botanic Gardens im Stadtteil Frankston endemische australische Pflanzen und Farne in die Höhe wachsen.

Beeindruckend ist der Kontrast von rotem Sand und Pflanzen in den Royal Botanic Gardens Cranbourne, circa 45 Minuten außerhalb von Melbourne. Hier hat vor kurzem die zweite Phase der Australian Gardens eröffnet, die ganz der endemischen Flora in den 85 Biozonen gewidmet ist. Auf 15 Hektar Fläche gehen die Besucher auf Reise vom trockenen Innern des Kontinentes über ein trockenes Flussbett und echte Wasserläufe bis zur Küste. Sie entdecken dabei beispielsweise viele Arten von Yacca-Gras- und Eukalyptusbäume.

Gigantische Baumriesen sind in den Dandenong Ranges zu finden. (Foto Tourism Victoria)

Gigantische Baumriesen sind in den Dandenong Ranges zu finden. (Foto Tourism Victoria)

Fast wie in den Niederlanden bringt die 60. Ausgabe des Tesselaar Tulip Festival das Yarra Valley zum Blühen. Vom 12. September bis 8. Oktober strecken sich mehr als eine halbe Millionen Tulpen der Sonne entgegen. Holländische Einwanderer brachten die Tulpen einst nach Australien, wo sie nun im September ihre Hauptsaison haben.

In den Dandenong Ranges treffen die Besucher auf japanische Traditionen, wenn hier am 22. September beim Hanami Day in den National Rhododendron Gardens der Beginn der Kirschblüte gefeiert wird.

Auf der Mornington Peninsula wird am 14. September beim Red Hill Spring Garden Festival der Gartenbaukunst gehuldigt, während sich im Labyrinth der Ashcombe Maze & Lavender Gardens in Shoreham die ersten Besucher zwischen den hohen Rosen- und Lavendelhecken verirren.

Im Grampians Nationalpark erblühen auf den weiten Grasebenen Ende September Tausende von Wildblumen. Wer sich ein noch genaueres Bild über die mehr als 400 verschiedenen einheimischen Arten machen möchte, besucht die Pomonal Native Flower Show am 5. und 6. Oktober.

Weitere Informationen zu Melbourne und Victoria unter www.visitmelbourne.com/de

Archiviert unter Australien, Victoria