Von 14. August 2016 Mehr →

Der Hotelcheck: Die Palladium Hotels Punta Cana

Direkt am Strand gelegen und mit eigenem Pool sind ie Junior Suiten im Grand Palladium Bávaro. (Foto Palladium Group)

Direkt am Strand gelegen und mit eigenem Pool sind ie Junior Suiten im Grand Palladium Bávaro.

Die Lage ist absolut perfekt. Ruhig, mitten im Grünen und einen Traumstrand vor der Tür. Die Ausmaße der Palladium Hotels an den Playas de Bávaro sind schier gigantisch. Der gesamte Hotelkomplex ist mit 320.000 Quadratmeter dann auch ungefähr so groß wie eine kleine Stadt. Und doch merkt man wenig von den vielen Menschen, die in den vier Fünf-Sterne-Häusern überaus komfortabel untergebracht sind.

Um das riesige Areal zu Fuß zu durchlaufen, benötigt man locker ein halbes Stündchen – und dies bei chronisch muckelig warmen Temperaturen um die 30 Grad Celsius Marke. Doch glücklicherweise gibt es hier einen kostenfreien Shuttle mit leise surrenden Elektromobilen.

Hotelkomplex mit den Maßen einer Kleinstadt

Aus der Vogelperspektive ist prima zu erkennen, wie herrlich im Grünen das Royal Suites Turquesa gelegen ist.

Aus der Vogelperspektive ist prima zu erkennen, wie herrlich im Grünen das Royal Suites Turquesa gelegen ist.

Die vier Häuser der Palladium Gruppe in Punta Cana an der Ostküste der Dominikanischen Republik vereinen dann auch perfekt karibisches Flair mit den Annehmlichkeiten von Top-Hotels. Das Grand Palladium Palace, das Grand Palladium Bávaro, das Grand Palladium Punta Cana und das Royal Suites Turquesa, das ausschließlich Erwachsenen offen steht, können zusammen zeitgleich bis zu 4.500 Gäste aufnehmen. Eine Zahl, die zunächst einmal stutzen lässt. Unweigerlich kommen Gedanken an eine seelenlose Bettenhochburg auf. Doch davon fehlt an den Playas de Bávaro ganz sicher jegliche Spur.

Überaus stilvoll und luxuriös: die Suiten im Grand Palladium Bávaro.

Überaus stilvoll und luxuriös: die Suiten im Grand Palladium Bávaro.

Die vier miteinander verbundenen Hotelkomplexe bestehen mit Ausnahme der Restaurantbereiche  aus einer Vielzahl von separaten Gebäuden, nicht höher als drei Etagen, in denen die großzügigen Zimmer und Suiten zu finden sind. Wobei die Anlage überaus üppig begrünt ist. Denn mehr als 60 Prozent der Gesamtfläche sind unbebaut. Hier dominiert entsprechend eine tropische Vegetation. Nicht weniger als 90 Gärtner sind ganzjährig damit beschäftigt, die Pflanzenpracht gedeihen zu lassen.

Mehr als 60 Prozent des Areals unbebaut

Die Poollandschaft wird in den Abendstunden prachtvoll illuminiert. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Die Poollandschaft wird in den Abendstunden prachtvoll illuminiert.

Doch nicht nur mit Blick auf die Flora wird Service groß geschrieben. Die vier Hotels zählen zusammen nicht weniger als 2.500 Mitarbeiter. Und die dürfen sich rühmen, einen der wohl besten Arbeitgeber in der DomRep gefunden zu haben. Denn allein zehn Prozent des Gesamtumsatzes fließen in die Verpflegung und Unterkünfte für das Personal. Zudem bietet die Hotelkette kostenfreie Sprachkurse für seine Arbeitskräfte an; und damit verbunden auch berufliche Aufstiegsmöglichkeiten.

Selbst die Handtücher werden zur liebevoll arrangierten Kunstform. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Selbst die Handtücher werden zur liebevoll arrangierten Kunstform.

„Nur mit zufriedenen Angestellte können ein Wohlfühlambiente, wie wir es in unseren Häuser vorhalten, auch dauerhaft garantieren“, unterstreicht Octavio D. Subervi das Eigenverständnis seines Hauses. Gleichzeitig verweist der ruhige und umsichtige Hoteldirektor auf die Tatsache, dass es in den Hotels pro Zimmer einen Schlüssel von 2,4 Angestellten gibt. Dies ist zwar sehr personalintensiv, dies zahlt sich aber in punkto Gästezufriedenheit absolut aus.

Qual der Wahl bei  nicht weniger als 13 Restaurants

Das Royal Suites Turquesa verfügt über einen großzügigen Poolbereich mit Swim-ip-Bar. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Das Royal Suites Turquesa verfügt über einen großzügigen Poolbereich mit Swim-ip-Bar.

Die Zimmer sind top gepflegt und überuas sauber. Alle verfügen über eine eigene Terrasse oder einen Balkon. Auch die Größe der komfortabel eingerichteten Räume ist großzügig bemessen. Der Strand, der nächste Pool und die nächste Bar sind nie mehr als ein paar Hundert Schritte entfernt. Überhaupt ist das gastronomische Angebot im Palladium-Komplex überaus üppig. Und dies ist nicht allein auf die Menge der angebotenen Speisen und Getränke bezogen.

Einige Zimmer sind mit eigenem Pool und Jacuzzi ausgestattet. (Foto Palladium Group)

Einige Zimmer sind mit eigenem Pool und Jacuzzi ausgestattet.

Bei insgesamt 13 verschiedenen Restaurants besteht die Qual der Wahl. Zwei Restaurants befinden sich direkt am Strand, so dass es Sonnenhungrige und ausgesprochene Wasserratten nie wirklich weit haben, wenn der Magen einmal knurrt. Neben fünf verschiedenen Büffetrestaurants – von denen La Catedral im Grand Palladium Bávaro das mit Abstand größte ist – gibt es nicht weniger als acht à la carte Restaurants.

Palldium Hotels mit acht à la carte Restaurants

Nicht zur das Royal-Suites-Turquesa bietet reichlich Platz zum Träumen und Entspannen. (Foto Palladium Group)

Nicht zur das Royal-Suites-Turquesa bietet reichlich Platz zum Träumen und Entspannen.

Der Bogen spannt sich vom Sumptuori mit seiner japanischen Küche, über das Rodizio mit brasilianischen Gerichten bis hin zum Bhogali oder zum Bamboo, wo indische beziehungsweise orientalische Speisen serviert werden. Und das Besondere: auch die à la carte Restaurants sind von den All-inclusive-Gästen unbegrenzt nutzbar.

Die An- und Aussichten sind in vielen Zimmern schlicht sensationell. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Die An- und Aussichten sind in vielen Zimmern schlicht sensationell.

Auch mit Bars ist das Palladium rund um die vier Hotels bestens bestückt. An mehr als ein Dutzend Tresen sind Getränke im Ausschank. Natürlich fehlen auch die in der Karibik so beliebten Swim-Up-Bars nicht, bei denen der Gast dann im Pool sitzend einen kühlen Drink genießen kann. Im Erwachsenenpool sogar täglich bis 24 Uhr.

Großes Angebot für Sportfreunde und Wellnessjünger

Überaus charmant ist die Tatsache, dass der Hotelkomplex trotz der Größe komplett ohne Bettenburgen auskommt. (Foto Palladium Group)

Überaus charmant ist die Tatsache, dass der Hotelkomplex trotz der Größe komplett ohne Bettenburgen auskommt.

Für Erholungssuchende stehen ein Fitnesscenter sowie ein angrenzender Wellnessbereich zur Verfügung, während Feierlustige in der hoteleigenen Disco nach Herzenslust abtanzen können. Wer möchte, kann darüber hinaus im hoteleigenen Casino sein Glück versuchen oder in einer der beiden Ladenzeilen entspannt shoppen. Komplettiert wird die Hotelanlage durch verschiedene Sportanlagen für Tennis, Fußball, Basketball und auch Volleyball.

Der wie eine historische Burg anmutende Kidsclub ist der Größte in der Karibik. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Der wie eine historische Burg anmutende Kidsclub ist der Größte in der Karibik.

„Und wir verfügen über den mit Abstand größter Kinderclub der Karibik“, verkündet Octavio nicht ohne Stolz. Die Kinderlandschaft, in die das Palladium allein zwei Millionen US-Dollar investierte, erinnert von außen an eine mittelalterliche Festungsanlage. Ein großer Spielplatz gehört ebenso dazu wie eine eigene Zipline-Anlage.

Größter Kidsclub der gesamten Karibik

Stilvoll und mit viel Wohlfühlcharakter gibt sich auch das Grand Palladium Punta Cana.

Stilvoll und mit viel Wohlfühlcharakter gibt sich auch das Grand Palladium Punta Cana.

Im Inneren gibt es einen speziellen Babyclub für Ein- bis Dreijährige und einen Kidsclub für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Für beide Altersgruppen wird täglich bis 23 (!) Uhr Programm und Unterhaltung angeboten und machen so die Palladium Hotels zu einem perfekten Ort für den Familienurlaub. Und wer volljährig ist und lieber auf Kinderlärm verzichten mag, dem steht das Royal Suites Turquesa offen.

Informationen: www.palladiumhotelgroup.com/de

Preisbeispiel: FTI bietet zwei Wochen im Royal Suites Turquesa mit All-Inclusive-Verpflegung und Flug ab 1.912 Euro pro Person an; ohne Flug bereits ab 1.232 Euro.

Bewertung des Mortimer Reisemagazins

So lässt es sich aushalten: Schaumbad, Champagner und Karibik-Blick. (Fotos Palladium Group und Karsten-Thilo Raab)

So lässt es sich ohne Frage aushalten: Schaumbad, Champagner und Karibik-Blick. (Fotos Palladium Group und Karsten-Thilo Raab)

In jeder Kategorie werden maximal fünf Sterne vergeben:

  • Lage ∗∗∗∗
  • Ausstattung ∗∗∗∗∗
  • Sauberkeit ∗∗∗∗
  • Essen & Trinken ∗∗∗∗∗
  • Service ∗∗∗∗∗

Fazit: Die vier Fünf-Sterne-Häuser der Palladium Group in Punta Cana lassen kaum Wünsche offen. Sie sind ein perfekter Ort für den Familienurlaub, aber auch für alle, die die schönen Seiten der Karibik in einem überaus angenehmen Ambiente genießen möchten.