Von 28. Juli 2015 Mehr →

Blubbernder Jesus – „Christ of the Deep“ wird 50

„Christ of the Deep“

Seit einem halben Jahrhundert begeistert der „Christ of the Deep“ Taucher aus aller Welt. (Foto Stephen Frink)

Jesus wird 50, „lebt“ unter Wasser und ist ein begehrtes Fotomotiv: Am 25. August 1965 beginnt die Geschichte des „Christ of the Deep“, eine der Hauptattraktionen der Florida Keys. Seit diesem Tag ankert die Bronzestatue umgeben von den Bewohnern des Riffs in rund acht Metern Tiefe inmitten des John Pennekamp Coral Reef State Park, dem ersten Unterwasser Park der USA.

Fast drei Meter hoch ist der „Christ of the Deep“, der vor der Küste Floridas im Meer versenkt wurde. (Foto Stephen Frink)

Fast drei Meter hoch ist der „Christ of the Deep“, der vor der Küste Floridas im Meer versenkt wurde. (Foto Stephen Frink)

Die fast drei Meter große und zirka 260 Kilogramm schwere Statue ist ein beliebter Spot für Besucher, die den Park per Glasbodenboot erkunden sowie für Schnorchler, Taucher und sogar Hochzeitspaare.

Die Statue vor Key Largo ist eine Replik des italienischen Originals „Il Christo Degli Abissi“ des Künstlers Guido Galetti, das bereits 1954 in den flachen Gewässern des Mittelmeers in der Bucht von San Fruttuoso in der Nähe von Portofino versenkt wurde. Die ebenfalls von Galetti gefertigte Kopie war für Egidio Cressi bestimmt, der sie 1961 der Underwater Society of America stiftete.

So reiste der „Christ of the Deep“ über 9.600 Kilometer von Italien nach Chicago, Illinois. Es dauert weitere vier Jahre, bevor die Statue ihren Weg auf den Meeresgrund vor Key Largo auf den Florida Keys fand.

Umgeben von verschiedenen Steinkorallen und großen, fotoerprobten Barrakudas hebt sie hier die Arme zum Himmel und bittet um Frieden und Vergebung. Weitere Informationen unter http://pennekamppark.com.

Archiviert unter Amerika, Florida, USA