Von 7. Dezember 2013 Mehr →

Berlins 55 Meter hoher Funkturm geht online

Zog bereits 17 Millionen echte Besucher in seinen Bann und ist nun auch virtuell besuchbar: Der Berliner Funkturm. (Foto Messe Berlin)

Zog bereits 17 Millionen echte Besucher in seinen Bann und ist nun auch virtuell besuchbar: Der Berliner Funkturm. (Foto Messe Berlin)

Geschichte trifft auf digitale Welt: Der altehrwürdige Funkturm auf dem Berliner Messegelände in Charlottenburg-Wilmersdorf ist jetzt mit einer eigenen Website im Internet präsent. Interessierte finden nun online unter www.funkturm-messeberlin.de alle relevanten Informationen zum Funkturm, einem der berühmtesten Wahrzeichen Berlins.

Ein ausführlicher Bericht über die Sternstunden und leidvollen Momente des Funkturms gibt einen detaillierten Überblick der fast neunzigjährigen Geschichtserfahrung des stählernen Zeitzeugens. Dass der Funkturm Technikgeschichte geschrieben hat, das Restaurant von Feuer und Granaten zweimal komplett zerstört wurde und der Funkturm schon einmal auf drei Beinen stand – all das und vieles mehr kann man nachlesen. Zudem werden kurz und knapp alle Zahlen und Fakten zum Bauwerk sowie zu Restaurant und Aussichtsplattform präsentiert.
Selbstverständlich informiert die Website auch über die Öffnungszeiten und Ansprechpartner von Restaurant und Aussichtsplattform. Einen umfassenden Eindruck sowohl vom Ambiente des Restaurants als auch vom Panoramablick der Aussichtsplattform bieten die Fotogalerien der jeweiligen Rubriken. Besucher des Restaurants können sich vorab über die Speisekarte und die monatlich wechselnden Themenbuffets schlau machen. Auch Tisch-Reservierungen sind kein Problem – Anfragen können via Email direkt über die Interseite vorgenommen werden.

Der Berliner Funkturm hat seit seiner Einweihung zur 3. Funkausstellung im Jahre 1926  mehr als 17 Millionen Gäste empfangen. Nach wie vor begeistern sowohl die lukullischen Genüsse im „schwebenden Restaurant“ in 55 Metern Höhe als auch der faszinierende Rundumblick über Berlin von der Plattform in luftigen 126 Metern die Gäste aus aller Welt.

Archiviert unter Europa, Berlin, Deutschland