Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 8. Februar 2018 Mehr →

Außergewöhnliche Winteraktivitäten in der Schweiz

Schweiz

Ein besonderes Erlebnis: Snowkiting in Brig Simplon. (Foto Schweiz Tourismus)

Der Winterurlauber in der Schweiz kann sich – neben den klassischen Wintersportaktivitäten – auf außergewöhnliche Erlebnisse freuen. Auf Schlittenfahren mit Huskies, Kanufahren mitten im Winter, Fahrten auf der Olympia Bob Run oder neue Trendsportarten wie Fatbiken, Airboarden oder Snowkiten. Der Schweizer Winter verblüfft mit vielseitigen Möglichkeiten:

Warmpaddeln bei Eiseskälte auf dem Brienzersee

Herrlich entspannend: eine Kanutour auf dem winterlichen Brienzersee. (Foto Hightide Kajak School)

Im kalten Winter auf das Wasser statt in den Schnee? Das kann durchaus eine Alternative sein. Bei einer Paddeltour im Kajak auf dem Brienzersee im Berner Oberland wird die winterliche Landschaft vom See aus erkundet. Dank hochwertigen Trockenanzügen ist Frieren selbst bei klirrender Kälte kein Thema. Ein Profi führt den Gast zwei Stunden durch die glitzernde Welt aus Eis und Wasser.

Winterbiken mit dem Fatbike

Mit dem Fatbike lässt sich auch im Schnee kräftig in die Pedale treten. (Foto Gstaad Marketing)

Biken ist nicht mehr nur in der warmen Jahreszeit möglich. Der neue Trendsport „Fatbiken“ – der vor zehn Jahren in Nordamerika entwickelt wurde – hat auch den Schweizer Winter erobert. Auf dicken, wuchtigen Reifen fahren die Biker sicher und mit viel Spaß durch den Schnee. Zahlreiche Destinationen wie zum Beispiel Gstaad Saanenland im Berner Oberland, St. Moritz und Disentis Sedrun in Graubünden sowie die Aletsch Arena im Wallis haben das „Fatbiken“ im Angebot.

Schlittenhund-Erlebnisse in Muotathal

Auch für Hobby-Musher ist eine Schlittenhundetour ein unvergessliches Erlebnis.

Im schwyzerischen Muotathal besteht die Möglichkeit, in die Fußstapfen eines richtigen Mushers zu treten und sich wie ein „Eingeborener“ im hohen Norden mit einem eigenen Hundeschlittengespann zu fühlen. In der Husky-Lodge wird zunächst eine Einführung in die Welt der Schlittenhunde gegeben, um das nötige Wissen für den richtigen Umgang mit den Hunden und dem Schlitten zu erhalten. Unter fachkundiger Anleitung werden den Siberian Huskies die Zuggeschirre angezogen. Los geht es auf eine erlebnisreiche Tour mit dem Hundegespann von drei bis vier Huskies über die verschneite Talebene.

Mit dem Airboard über die Pisten

Nur Fliegen ist schöner: Mit dem Airboard über die verschneiten Pisten. (Foto Schweiz Tourismus, Christof Sonderegger)

Airboard ist die registrierte Marke für ein in der Schweiz entwickeltes Wintersportgerät. Gefertigt aus hochwertigen, kunststoffbeschichteten Textilien, entstand ein leichter und äußerst strapazierfähiger Schneegleiter, eine Art Luftkissen-Schlitten. Das Airboard ist die perfekte Alternative für alle, die beim Tiefflug über die Skipiste voll auf ihre Kosten kommen möchten. Mit einer Einführungszeit von nur 30 Minuten ist dieses Sportgerät für jedermann leicht zu erlernen. Boards, inklusive Helm und Knieschützer können bei den 27 offiziellen Schweizer Airboardstationen (Bergbahnen), in vielen Sportgeschäften sowie an Events günstig gemietet werden.

Fahrt auf Olympia Bob Run in St. Moritz

Bobathletinnen und -athleten messen sich in St. Mpritz auf der einzigen Natureis-Bobbahn der Welt, auf der noch Rennen ausgetragen werden. (Foto Engadin St. Moritz/Roger Schaffner)

Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina ist die älteste Bobbahn der Welt und der einzige erhaltene Natureiskanal überhaupt, auf dem noch immer internationale Rennen ausgetragen werden. In ihrer 125-jährigen Geschichte war diese Bobbahn Austragungsort von zwei Olympischen Winterspielen und von 24 Weltmeisterschaften. Mit einer Geschwindigkeit von 130 Stundenkilometern und einer Zentrifugalkraft von 4,5 G ist der Funfaktor maximal. Eine Gästefahrt auf der Bobbahn von St. Moritz-Celerina bietet 75 Sekunden Adrenalin pur. Wer den einzigen Natureiskanal der Welt im „Vierer“ mit Steuermann und Bremser runter donnert, wird spätestens in der legendären „Horse Shoe“-Kurve auf die Probe gestellt – und am Ende mit Diplom ausgezeichnet.

Snowkiting im Wallis

Snowkite ist ein überaus rasantes Naturerlebnis.

Oberhalb von Brig, auf der Hochebene des Simplons, befindet sich das Traumland für Snowkiter. In grandioser, weiter Hochgebirgslandschaft wird jeder mithilfe der Kraft des Windes zu seinem eigenen Skilift. Auf Skis oder Snowboard, verbunden mit dem Lenkdrachen, können Experimentierfreudige zu ihren ersten kleinen Sprüngen abheben. Einsteiger sollten Snowkiten aus Sicherheitsgründen in einer Schule lernen.

Übrigens – Snowkiten ist einfacher zu lernen als Kitesurfen auf dem Wasser. Schon nach wenigen Stunden können Anfänger die ersten Meter fahren. Snowkiting ist auch ein hervorragendes Training für das Kitesurfen im Sommer.

Archiviert unter Europa, Schweiz
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de