Von 20. November 2017 Mehr →

Aqua Dome – Badespaß im Tiroler UFO

Der Aqua Dome ist nicht nur an sonnigen Wintertagen ein Bad- und Wellness-Traum.

Ein wenig ist man hin- und her gerissen zwischen der Steinzeit und der Zukunft. Vor dem Eingangsportal erhebt sich ein stolzes Mammut, das seine Füße in einem Brunnen badet. Überwuchert ist das Urzeittier mit Efeu. Derweil wirken die drei Schwimmschalen, die sich jeweils auf kreisrunden Säulen gen Himmel strecken, wie überdimensionierte UFOs, deren Dächer bei der Landung abhandengekommen sind.

Keine Frage, die aufgestelzten Schüsseln des Aqua Domes im österreichischen Längenfeld sind Blickfang und Sehnsuchtsort zugleich – zumindest für alle Entspannungsjünger. Vor der beeindruckenden Kulisse der Ötztaler Alpen, die sich teilweise auf über 3.000 Meter Höhe aufschieben, wirkt der warme Wasserdampf, der aus den kreisrunden Riesen-Wannen aufsteigt, wie eine weithin sichtbare Einladung, in das wohltuende Nass einzutauchen.

36 Grad warmes Wasser

Aqua Dome

Blickfang am Eingang der Bade- und Wellnesslanschaft ist ein riesiges Mammut. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Und ganz ehrlich, was ist schöner, als am Ende eines langen Skitags, die klobigen Skischuhe abzustreifen und den Skianzug gegen die Badehose zu tauschen? Zumal das Wasser in der Schüsseln des Aqua Domes mit Temperaturen von bis zu 36 Grad Celsius auch an eisigen Wintertagen eine Wohltat darstellt. Noch dazu eine entspannende und gesundheitsfördernde.

Wie gestrandete UFOs auf Stelzen wirken die drei schalenförmigen Becken.

In der Sprudelschale lässt sich die belebende Wirkung eines Whirlpools genießen, während in der Schwefelschale, deren Wasser – wie der Name bereits andeutet – mit reinem Schwefelwasser angereichert wird, Massagebänke am Beckenrand verwöhnen. Und in der Soleschale sorgen Unterwassermusik und Lichteffekte für ein ungewöhnliches Badevergnügen in einem wohlig warmen Wasser mit einem Salzgehalt von fünf Prozent.

Thermalwasser aus 1.800 Metern Tiefe

So lässt sich der Winter im Ötztal genießen.

Über ein langgezogenes Becken ist der „Schüsselturm“ mit den beiden Innenbecken des Aqua Domes verbunden. Die 2.200 Quadratmeter Wasserfläche wird mit dem 34 bis 36 Grad Celsius warmen Ötztaler Thermalwasser, das aus rund 1.800 Metern Tiefe gewonnen wird, gespeist. Eine Temperatur, die selbst Eisbären, vor allem aber auch fröstelnde Wintersportler binnen kürzester Zeit auftauen lässt.

Der Innenbereich verfügt über 2.200 Quadratmeter Wasserfläche.

Neben dem Planschvergnügen darf sich der im Jahre 2004 eingeweihte Aqua Dome rühmen, über den mit einer Fläche von 22.000 Quadratmetern größten Wellness-Bereich in Tirol zu verfügen. In der Sauna-Welt warten phantasievolle Aufgüsse – beispielsweise mit Ötzi-Eiswürfeln in Erinnerung an die berühmte Gletschermumie, die 1991 nicht weit entfernt in den Ötztaler Alpen gefunden wurde.

Saunieren mit Ötzi-Eiswürfeln

In prachtvollen Farben erstrahlt das Mineralienbad im Wellnessbereich.

Komplettiert wird der Aqua Dome nicht nur durch einen großzügigen Kinderbereich, sondern auch durch ein angeschlossenes Vier-Sterne-Superior-Hotel mit preisgekröntem Spa.

Auch das ist im Aqua Dome möglich: ein Beauty-Treatment in der Steinwanne.

Informationen: Aqua Dome – Tirol Therme Längenfeld, Oberlängenfeld 140, A-6444 Längenfeld, Telefon 0043-5253-6400, www.aqua-dome.at.

In Längenfeld findet sich Tirols größte Bade- und Wellnesslandschaft. (Fotos Aqua Dome)

Archiviert unter Topthema, Europa, Österreich
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de