Abenteuer Großstadt: Erlebnisreiches Frankfurt

Das Mainufer ist in Frankfurt beliebter Treffpunkt zum geselligen Beisammensein unter freiem Himmel.(Foto: djd)
Das Mainufer ist in Frankfurt beliebter Treffpunkt zum geselligen Beisammensein unter freiem Himmel.(Foto: djd)

Im Familien- oder Freundeskreis ist das Problem bekannt: Selten lassen sich die Freizeitwünsche aller Beteiligten unter einen Hut bringen. Da gibt es die Naturliebhaber, die am liebsten Radfahren oder Wandern gehen. Und auf der anderen Seite die kulturell Interessierten, die sich für Museen und Ausstellungen begeistern können. Ganz zu schweigen von Kindern, für die das Freizeitprogramm möglichst spannend und abwechslungsreich sein sollte.

Junge Forscher interessieren sich im Senckenberg Museum vor allem für die Dinosaurier. (Foto: djd)
Junge Forscher interessieren sich im Senckenberg Museum vor allem für die Dinosaurier. (Foto: djd)

Bei einem Ausflug in die Großstadt können alle auf ihre Kosten kommen: Denn gerade Frankfurt am Main beispielsweise bietet auf relativ kleinem Raum eine Vielzahl an Attraktionen. So lassen sich alle Ansprüche an die Freizeitgestaltung bestens erfüllen.

Gerade für die kleinen Besucher gibt es in Frankfurt vieles zu entdecken. Zum Beispiel bei einem Besuch im Zoo. Hier kann man den lustigen Pavianen beim Herumtollen zuschauen, im Streichelgehege mit Zwergziegen auf Tuchfühlung gehen oder sich auf dem großen Spielplatz mit Kletterlandschaft austoben. Dinosaurier stehen bei jungen Forschern hoch im Kurs, vor allem natürlich der Tyrannosaurus Rex. Der Raubtierfuß-Saurier steht in seiner ganzen gigantischen Größe im Senckenbergmuseum, das die umfangreichste Dinosaurier-Ausstellung Deutschlands beherbergt.

Ein interessanter Ausflug geht ins Mitmach-Museum „Experiminta“, das Naturwissenschaften zum Anfassen bietet. Viele spannende Experimentierstationen gibt es unter anderem zu den Themenbereichen Energie und Optik.

In der „Schirn“ Kunsthalle ist ein einzigartiger Spiel- und Lernparcours für Kinder entstanden. Die „Minischirn“ regt die jungen Museumsbesucher an zum eigenen Erkunden ästhetischer Phänomene, zum Gestalten und Experimentieren. Im riesigen Baumhaus gibt es viel zu erschließen- eine spannende Welt der Farben, Formen und Strukturen. Während die Kinder in der „Minischirn“ auf Entdeckungstour gehen, können die Erwachsenen die Ausstellungen besuchen.

Der Frankfurter Zoo ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. (Foto: djd)
Der Frankfurter Zoo ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. (Foto: djd)

Nicht weit vom Frankfurter Stadtzentrum entfernt fühlen sich Naturfreunde zu Hause. Sie können auf dem „GrünGürtel Rundwanderweg“ spazieren, der an Streuobstwiesen, Weinbergen, Sanddünen, Wald und Nidda einmal um die City führt. Die 64,5 Kilometer lange Strecke verläuft über naturnahe Wege – nur ein Drittel ist asphaltiert. Mehrere Objekte der „Komischen Kunst“ sorgen am Wegesrand für Abwechslung. 2014 wurde der Rundweg zu Deutschlands schönstem Wanderweg in der Kategorie der Routen (mehrere Tagesetappen)gekürt.

Die Schwanheimer Düne entstand nach der letzten Eiszeit aus Sand, der aus dem Flussbett des Mains verweht wurde. (Foto: djd)
Die Schwanheimer Düne entstand nach der letzten Eiszeit aus Sand, der aus dem Flussbett des Mains verweht wurde. (Foto: djd)

Überhaupt entpuppt sich Frankfurt als überraschend grüne Stadt: 52 Prozent der Stadtfläche sind sogenannte Freiräume und Wasserflächen. Und wer genau hinschaut, entdeckt Palmen am Main, Dünen im „GrünGürtel“, Wildnis am Alten Flugplatz Bonames, Stadtparks, viele Spielplätze und große Waldflächen. Ideale Voraussetzung für einen abwechslungsreichen Aufenthalt, der auch Kindern genügend Möglichkeiten zum Herumtollen bietet und viele spannende Erlebnisse verspricht. Tipps und Serviceangebote gibt es unter www.frankfurt-tourismus.de. (djd/pt).